nach oben
Renate und Georg Werner aus Schömberg-Bieselsberg feiern heute diamantene Hochzeit.Foto: ykun
Renate und Georg Werner aus Schömberg-Bieselsberg feiern heute diamantene Hochzeit.Foto: ykun
28.02.2018

„Maiglöckchen blühten, als wir uns banden“: Diamantene Hochzeit in Bieselsberg

Schömberg-Bieselsberg. „Sie war so ein liebes Mädchen“, erinnert sich Georg Werner aus dem Schömberger Ortsteil Bieselsberg an das Jahr 1954 zurück. Damals war seine heutige Frau Renate – eine Ur-Bieselsbergerin – erst 14 Jahre alt, als sie ihm zum ersten Mal aufgefallen ist und ihn seither nicht mehr losgelassen hat. Vier Jahre später, am ersten März 1958, heiratete Georg Werner seine damals 18-jährige Renate. Das ist nunmehr 60 Jahre her.

Am Donnerstag feiert das Paar Diamantene Hochzeit – und kann es eigentlich gar nicht so richtig fassen.

„Die diamantene Hochzeit ist schnell gekommen“, sind sie sich einig und blättern in einem Fotoalbum. „Hier haben wir unseren ersten gemeinsamen Ausflug ins Blühende Barock nach Ludwigsburg gemacht“, sagt Renate Werner und deutet auf ein Bild, das sie und ihren Mann in jungen Jahren zeigt. Verliebt blicken die beiden in die Kamera, Renate Werner trägt ein geblümtes Sommerkleid, die langen Haare schön frisiert. „Ich habe sie damals mit meiner 350er Horex abgeholt“, ergänzt Georg Werner und gerät ins Schwärmen. „Das war eine tolle Maschine“, sagt er.

Überhaupt sei das damals eine schöne Zeit gewesen. „Wir haben uns beim Tanzen auf Festen getroffen, ich habe ihr eine weiße Rose geschossen“, erzählt der inzwischen 85-jährige, ehemalige Werkzeugmachermeister. Blumen spielen im Leben des Ehepaars bis heute eine große Rolle. Denn Georg Werners Hobby sind Orchideen. Ein ganzes Gewächshaus hat er voll. „Rosen verblühten, als wir uns fanden. Maiglöckchen blühten, als wir uns banden. Und jetzt blühen weiße Orchideen aus den Wäldern Asiens“, textet Georg Werner und lacht. Renate schmunzelt ihn verschmitzt an.

Drei Kinder, zehn Enkelkinder und sechs Urenkel haben sie. „Eine große Familie, die über ganz Deutschland verteilt lebt“, sagen sie stolz und freuen sich auf das große Fest mit 30 Gästen, das sie am Samstag feiern werden. Besonders wichtig ist ihnen der Dankgottesdienst, den ihre Versammlung Bibelgläubiger Christen für sie abhalten wird. Glaube sei sicherlich nicht jedermanns Sache. Doch ihr Glaube habe sie gut durchs Leben gebracht. Der Glaube war es auch, der insbesondere Georg Werner von Bieselsberg in die Welt gebracht hat. „Ich war mit unserem Pastor in mindestens zehn Ländern dieser Erde missionarisch als Begleitperson unterwegs“, erinnert er sich.