nach oben
Maikäfer sind in der Region schon lange keine Plage mehr © dpa
12.04.2011

Maikäfer sind in der Region schon lange keine Plage mehr

„Es gibt keine Maikäfer mehr“, sang Liedermacher Reinhard Mey noch vor einigen Jahren. Ganz so schlimm sieht es im Enzkreis und in Pforzheim nicht aus, wo vereinzelt schon Ende März die ersten Exemplare der Blatthorn-Käferart geschlüpft sind. Dennoch gibt Thomas Köberle, Naturschutz- und Artenschutzexperte des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschlands), dem Berliner Barden recht: „Das Lied hat für überwiegende Teile Deutschlands seine Berechtigung.“

Bildergalerie: Maikäfer gibt es immer wieder

Sowohl Köberle als auch andere Fachleute bestätigen den Eindruck: „Die Maikäfer treten in der Region Nordschwarzwald lange nicht mehr so gehäuft auf wie früher.“ Vor drei Jahren hat der Kenner der heimischen Wälder und Fluren zuletzt einen „punktuellen Massenauftritt“ der Maikäfer erlebt; „Auch jetzt kann es mal vorkommen, dass mir zwischen Mühlhausen und Lomersheim innerhalb einer Stunde 1000 Maikäfer um die Ohren fliegen.“ kn