nach oben
Die Hip-Hop-Haie von der Schlossbergschule brachten vollen Einsatz.
Die Hip-Hop-Haie von der Schlossbergschule brachten vollen Einsatz.
Alle Vögel sind schon da – und erfreuen die Besucher.
Alle Vögel sind schon da – und erfreuen die Besucher.
Auch die Lebensmittel fanden Anklang.
Auch die Lebensmittel fanden Anklang.
08.05.2016

Maimarkt: Großes Angebot und buntes Programm lockt die Besucher in die Neuenbürger Ortsmitte

Neuenbürg. Die historische Innenstadt bietet für einen so großen Krämermarkt wie den Neuenbürger Maimarkt eine wunderbare Kulisse. Gerade diese Kulisse mit schönen historischen Häusern ist es, die einen Bezug auf die Tradition Neuenbürgs als zentrale Marktgemeinde des oberen Enztals und des gesamten Umlandes herstellt. Das Marktrecht hat Tradition, denn schon 1219 bekam Neuenbürg das Marktrecht verliehen, bekräftigte Bürgermeister Horst Martin.

Der Maimarkt wird von der Stadtverwaltung im engen Schulterschluss mit dem Wirtschaftsbund durchgeführt und das kontinuierlich mit großem Erfolg. Steffen Müller, der Wirtschaftsbund-Vorsitzende brachte zum Ausdruck, dass der Markt nicht nur zum Verkauf dient, sondern es auch Tradition ist, die Kommunikation zu pflegen. Die über 50 Marktbeschicker und Vereine haben für eine bunte Vielfalt und ein besonderes Flair gesorgt. Lockte der Krämermarkt wie „anno dazumal“ mit seinem breitgefächerten und reichhaltigen Angebot in den vergangenen Jahren regelrecht die Besucher aus nah und fern an, ist in diesem Jahr das Besucherinteresse etwas hinter den Erwartungen geblieben. Durch die Vorverlegung um eine Woche wegen Pfingsten kollidierte der Maimarkt mit anderen Festen und verkaufsoffenem Sonntag im Umland. Erschwerend hinzugekommen war auch das erste Wochenende mit sommerlichen Temperaturen.

Nach der musikalischen Eröffnung durch die Stadtkapelle Neuenbürg unter der Leitung von Michael Pietsch sorgten die Tanzmäuse und Hip-Hop-Haie von der Schlossbergschule unter der Leitung von Schulsozialarbeiterin Kerstin Bohne für eine Belebung auf dem Marktplatz. Für ihre orientalischen Auftritte und Line Dance-Aufführungen mit Hip Hop und Jazz erhielten die Grundschüler der zweiten bis zur fünften Klasse reichlich Beifall. Das musikalische Eröffnungsprogramm rundete die Flötengruppe der Musikschule unter der Leitung von Bianca Bachmann ab.

Dem Marktgeschehen eine besondere Attraktivität verliehen hat neben dem reichhaltigen Angebot von Speisen und Getränken durch die Vereine, das Sortiment von Waren unterschiedlichster Art. Angeboten wurde neben Lebensmitteln und Spirituosen auch Schmuck- und Textilwaren, kunsthandwerkliche Gegenstände bis hin zum Spielzeug und Haushaltsgegenständen. Ein Kettenkarussell sorgte dafür, dass der Maimarkt zu einem Fest für die ganze Familie wurde.

Dem Maimarkt angeschlossen hat sich auch das Netzwerk Asyl Neuenbürg, das im katholischen Gemeindehaus eine Fahrradwerkstatt nicht nur für Asylbewerber, sondern auch für die Allgemeinheit eröffnete. Dort kann man gebrauchte Fahrräder zu einem obligatorischen Preis erwerben und in der Fahrradwerkstatt unter Anleitung auch Reparaturen durchführen. Werner Binhack, der Leiter Fahrradwerkstatt brachte zum Ausdruck, dass ein großer Spendenbedarf speziell für Kinderfahrräder besteht.