AdobeStock_332699512
Laut Polizei soll der 53-Jährige nach dem Unfall eine Person aus seinem privaten Umfeld verständigt haben, die ihn anscheinend abholte und zu sich nach Hause brachte. 

Mann landet bei Mönsheim betrunken im Feld und lässt Auto einfach zurück

Mönsheim. Seinen Führerschein abgeben müssen hat ein 53-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Samstagabend bei Mönsheim. Der 53-Jährige steht im Verdacht, gegen 20.15 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der L1134 von Mönsheim in Richtung Wiernsheim unterwegs gewesen und von der Fahrbahn abgekommen zu sein. In der Folge überfuhr das Auto offensichtlich einen Leitpfosten und fuhr über eine Ackerfläche, ehe es auf einem Feldweg zum Stillstand kam.

Laut Polizei soll der 53-Jährige dann eine Person aus seinem privaten Umfeld verständigt haben, die ihn anscheinend abholte und zu sich nach Hause brachte. Schließlich war es ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer, der das verlassene Auto entdeckte und die Einsatzkräfte alarmierte. Den Beamten gelang es, den Aufenthaltsort des Mannes zu ermitteln.

Verkehrsunfall
Region

Unfall auf Landstraße bei Schömberg: Zwei junge Mitfahrer verletzt

Ein durchgeführter Alkoholvortest hatte laut Mitteilung einen Wert von über einem Promille zum Ergebnis. Da der Mann angab, sowohl vor Fahrtantritt als auch nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben, wurden ihm in einem Krankenhaus zur genaueren Bestimmung des Alkoholwerts zwei Blutproben entnommen. Auch seinen Führerschein musste er abgeben.

Laut Polizei wurde der 53-Jährige durch den Unfall auch leicht verletzt, außerdem entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro.