nach oben
Freuen sich über eine gelungene Kreiskaninchenschau (von links): Hans Vester, Hilde Neidhardt, Steffen Bochinger, Jörg Hess, Heiko Genthner und Oskar Leicht (Landesverbands-Ehrenvorsitzender). Foto: Faulhaber
Freuen sich über eine gelungene Kreiskaninchenschau (von links): Hans Vester, Hilde Neidhardt, Steffen Bochinger, Jörg Hess, Heiko Genthner und Oskar Leicht (Landesverbands-Ehrenvorsitzender). Foto: Faulhaber
12.12.2016

Masse und Klasse bei der Kreisschau der Rassekaninchenzüchter

Königsbach-Stein. Viele Tiere und jede Menge Lob: Die Kreiskaninchenschau des KV Pforzheim in der Halle des SV Königsbach stieß auf großes Interesse von Züchtern wie auch Besuchern und fand rundum große Anerkennung. „Das Meldeergebnis von rund 550 Kaninchen – 440 bei den Senioren und 110 bei der Jugend – ist nach den Querelen um die RHD 2 (mutierte Chinaseuche) in diesem Jahr sehr erfreulich“, sagte Kreisvorsitzender und Ausstellungsleiter Jörg Hess zur Eröffnung der Schau vor zahlreichen Züchtern und Ehrengästen.

Mit Kaninchen in über 60 Rassen und Farbenschlägen sei die Kreisschau wieder eine der größten Kaninchenschauen im Landesverband Baden. Hess muss es wissen, schließlich ist er gleichzeitig auch Landesverbandsvorsitzender sowie Vizepräsident des Zentralverbands Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter. Er dankte den engagierten Helfern, allen voran Klaus Egle, der eine „tolle Vorarbeit geleistet hat“, und forderte die nicht beteiligten Vereine auf, künftig dabei zu sein. Die Ergebnisse seien für eine Kreisschau herausragend, so Hess. Insgesamt 20 V-Tieren mit 97 Punkten und 445 im Bereich zwischen 95 und 96,5 Punkten stünden lediglich 17 ohne Bewertung gegenüber.

Nicht verkneifen konnte sich Hess eine Anmerkung zum Ehrenamtstag in Langenalb. Er finde es toll, dass der Enzkreis und die Stadt so einen Tag ausrichten. Er wolle zwar nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, doch neben dem Sport gebe es auch andere Ehrenamtliche, die sich engagieren, jedoch keinerlei Unterstützung bekämen. „Wir haben ein tolles Hobby und finanzieren uns allein. Deshalb müssen wir auch nichts boykottieren.“ Grüße von Landrat Karl Röckinger, Enzkreis-Veterinär Dr. Ulrich Dura und der Stadt Pforzheim übermittelte die zuständige Enzkreis-Dezernentin Dr. Hilde Neidhardt. Alle Ergebnisse unter: www.c109-königsbach.de.

Leserkommentare (0)