nach oben
Am Mittwoch präsentiert PZ-Redakteur Sven Bernhagen die Matterhorn-PZ vorm Gipfelkreuz. Foto: Tresch
Sven Berhagen: Ein Mann, ein Berg und viele Geschichten. Foto: Tresch
Markantes Profil: Unter den Bergen dieser Welt fällt das Matterhorn sofort auf. Foto: Bernhagen
22.07.2015

Matterhorn überquert: PZ-Redakteur Sven Bernhagen im Gipfelrausch

„Es ist der Wahnsinn!“ PZ-Redakteur Sven Bernhagen ist eigentlich eher der ruhige, besonnene Typ, aber so ein veritabler Gipfelrausch in dünner Höhenluft scheint auch nach dem Abstieg noch am Handy nachzuwirken. Kein Wunder, denn 150 Jahre nach der Erstbesteigung des Matterhorns hat Bernhagen als kletternder Botschafter der „Pforzheimer Zeitung“ den legendären Alpenberg vom Liongrat auf italienischer Seite bis zum Hörnligrat auf Schweizer Seite überquert.

Bildergalerie: PZ-Redakteur Sven Bernhagen bezwingt das Matterhorn

Auf rund 3800 Metern Höhe ist er am Mittwochmorgen zu nachtschlafener Zeit gestartet. 4478 Meter hoch ist das Matterhorn. In vier Stunden war Bernhagen oben. Da blieb noch etwas Zeit für das obligatorische Gipfelfoto vor dem Gipfelkreuz, allerdings mit der Dienstag-PZ vom 14. Juli in der Hand, in der groß über die Matterhorn-Erstbesteigung vor 150 Jahren berichtet wurde. Auf der anderen Seite musste Bernhagen in weiteren vier Stunden bis auf 3200 Meter Höhe absteigen. „Das war echt spannend, denn beim Abstieg muss man sich höllisch konzentrieren, denn fast bis zur Hüttentür besteht Absturzgefahr“, erklärt der Lokalredakteur dem sicher und entspannt, dafür deutlich weniger euphorisch im Bürodrehstuhl sitzenden Online-Kollegen.

Mit Bernhagen und seinem Bergführer Florian Tresch hatten noch rund 15 andere Seilschaften den Aufstieg gewagt. Beim Abstieg seien ihnen rund 20 Seilschaften entgegengekommen. Ganz schön viel Verkehr auf dem Matterhorn. „Da muss man sich manchmal schon eng machen, um vorbeizugehen“, sagt der durchtrainierte PZ-Kollege, der in der Region für seine „Enzkreis extrem“-Wanderungen bekannt geworden ist. Auch in den Alpen machte er eine gute Figur. „Mein Bergführer Florian Tresch war sehr zufrieden mit mir“, freut sich der Wimsheimer Bergfex.

Und die Leser der PZ können sich auch bald freuen – über eine Reportage von Bernhagen. „Der Berg hat so viele Geschichten“, schwärmt er. Wir sind gespannt, was er von da oben auf 4478 Metern Höhe zu erzählen hat.

INFO: Das Abenteuer Matterhorn konnte Sven Bernhagen in Kooperation mit Zermatt-Tourismus und dem Outdoor-Ausrüster Mammut für die "Pforzheimer Zeitung" bestehen.