nach oben
Ins Gespräch kamen bei der Ausbildungsmesse an der Remchinger Realschule Celina Peters (von rechts) und Julia Leyendecker mit Chiara Lippi und Nina Albrecht vom Remchinger Unternehmen Heco. Foto: Zachmann
Ins Gespräch kamen bei der Ausbildungsmesse an der Remchinger Realschule Celina Peters (von rechts) und Julia Leyendecker mit Chiara Lippi und Nina Albrecht vom Remchinger Unternehmen Heco. Foto: Zachmann
17.04.2019

Mehr Praktika im Realschulplan kommen gut an

Remchingen. „Schule trifft Zukunft“ lautete das Motto bei der Ausbildungsmesse an der Carl-Dittler-Realschule Remchingen. „Einen passenden Beruf zu finden ist die Voraussetzung, um selbst eine gute Zukunft gestalten zu können“, sagte Schulleiter Jürgen Libicher.

Er freute sich mit den Organisatoren Julia Reinhard und Joschka Metzinger, erstmals über 40 Aussteller zu Gast zu haben. „Es ist toll, dass wir so ein breites Angebot direkt an der Schule haben“, freuten sich die Neuntklässlerinnen Julia Leyendecker und Celina Peters. Über die Möglichkeit eines Praktikums kam die 13-jährige Marisa Wenz am Stand der Gießerei Casper ins Gespräch: „Durch den neuen Lehrplan haben wir an der Realschule jetzt insgesamt zehn Praktikumstage“, freuten sich die Siebtklässlerin und ihre Klassenkameradin Luise Herrmann. Wie wertvoll solche ersten Kontakte sein können, wissen der angehende Gießereimechaniker Santo Sapuppo, die baldige Industriekauffrau Helena Becke oder auch Claudia Vanek, die Lust auf eine Ausbildung bei der VR-Bank machte.