nach oben
Nach den Neuwahlen setzt sich der Zunftrat wie folgt zusammen (von links): das Zunftmeistertrio Günther Seer, Alexander Hamberger und Manuel Ochs, Seline Joachimsthaler (Zunftschreiberin), Larissa Becker (Säckelmeisterin)sowie Lara Gegenheimer (Jugendleiterin). Foto: Weber
Nach den Neuwahlen setzt sich der Zunftrat wie folgt zusammen (von links): das Zunftmeistertrio Günther Seer, Alexander Hamberger und Manuel Ochs, Seline Joachimsthaler (Zunftschreiberin), Larissa Becker (Säckelmeisterin)sowie Lara Gegenheimer (Jugendleiterin). Foto: Weber
07.07.2019

Mehr Sicherheit im Blick

Karlsbad-Ittersbach. Seit über 30 Jahren präsentiert die Narrenzunft Ittersbach mit ihrem Umzug alljährlich schwäbisch-alemannisches Fasnacht für zahllose Narren.

„Der diesjährige Umzug mit über 80 beteiligten Gruppen wird wegen dem erstmals behördlich geforderten Sicherheitskonzept in unsere Geschichte eingehen“, meinte Manuel Ochs, Mitglied des Zunftmeistertrios, bei der Jahreshauptversammlung der Zunft. Es waren die zahlreichen, stark alkoholisierten Jugendlichen, die 2018 nicht nur den Umzug störten, sondern auch zahlreiche Einsätze des DRK mit Krankenhauseinlieferungen notwendig machten. So wurde die Narrenzunft, um den Umzug zu ermöglichen, in diesem Jahr auf der Basis behördlicher Auflagen vor neue Anforderungen gestellt. Es gibt ein umfangreiches Sicherheitskonzept von Veranstalter, Gemeinde, Polizei, Jugendschutz und Rettungsdienste, das sich bewährt und frühere Probleme auf ein Minimum reduziert. Dies alles erforderte einen erhöhten finanziellen, wie auch personellen Aufwand, sei es durch erhöhte Sicherheitsdienste, mehr Polizei und Rettungsdienste bis zum Einsatz des Jugendschutzteams. „Wir wollen noch vor den Sommerferien mit der Gemeinde erste Gespräche für das Umzugskonzept 2020 führen“, betonte Manuel Ochs. Dies auch, um den Kostenrahmen ermitteln zu können.

Die Ittersbacher Zunft zählt rund 200 Mitglieder. Die insgesamt 80 Hästräger der „Hexen“, „Jaköblen“ und „Stöckmädlen“ als beliebte Vertreter der schwäbisch alemannischen Fasnacht in der Region, waren in diesem Jahr, neben den eigenen Terminen im Ort, bei immerhin zwölf Umzügen und Narrentreffen in der näheren und weiteren Umgebung gefordert. Der Zunftrat setzt sich wie folgt zusammen: Manuel Ochs, Alexander Hamberger und Günther Seer als Zunftmeistertrio, Larissa Becker (Säckelmeisterin), Seline Joachimsthaler (Zunftschreiberin) sowie Lara Gegenheimer (Jugendleiterin). i.e.