nach oben
Mit dem neuen Metropolticket soll das Fahren im Grenzverkehr zwischen den Verkehrsverbünden um Stuttgart erleichtert werden und so auch mehr Fahrgäste dazu angeregt werden, mit Bus und Bahn zu fahren. Foto: dpa
metropolticket © dpa
28.09.2011

Metropolticket stößt auf Resonanz

ENZKREIS/PFORZHEIM. Das Metropolticket für die Fahrt in Zügen sowie Bussen und Stadtbahnen ist vor allem für Fahrgäste „im kleinen Grenzverkehr interessant“, sagte Jürgen Wurmthaler, der als Technischer Direktor des Verbandes Region Stuttgart (VRS) den neuen Fahrschein mitentwickelt hat.

Für Bahnreisende aus Pforzheim und dem Enzkreis ist das besonders attraktiv: Sie überwinden ab 1. Januar auf der Schienenstrecke von Pforzheim nach Stuttgart die Grenze zwischen den beiden Verkehrsverbünden Pforzheim-Enzkreis (VPE) und Stuttgart (VVS).

Fahrgäste mit dem neuen Tagesticket für die Metropolregion müssen in der Goldstadt und in der Landeshauptstadt nicht mehr zusätzlich Fahrkarten für Busse oder S-Bahnen kaufen. PZ-Leser Roland K. fragte denn auch gleich nach, ob auch eine Monats- oder Jahreskarte für solche Fahrten geplant werde. Ob das einmal kommt, steht jedoch in den Sternen. Die Verkehrsverbünde haben zwei Jahre diskutiert, bis für 2012 die Tageskarte unter Dach und Fach war. Das ebenfalls vorgesehene Einzelticket wird erst später eingeführt.

Die Tageskarte für den Großraum Stuttgart ist 2,50 Euro billiger als das Baden-Württemberg-Ticket (21 Euro für eine Person), das für Regionalzüge sowie ebenfalls Busse und Stadtbahnen gilt. Für diesen Preis mit nur 2,50 Euro mehr könne man hingegen im ganzen Land fahren, sagt PZ-Leser Alexander G. Das Baden-Württemberg-Ticket ist freilich vor allem deshalb ein Renner, weil Gruppen mit bis zu fünf Personen für nur 29 Euro reisen können. Ob dieser Spartarif allerdings bleibt, ist offen. Die Bahn fasse einen Staffelpreis für jede Person ins Auge, so VPE-Geschäftsführer Axel Hofsäß. Die Bahn will damit die gängige Praxis unterbinden, dass Inhaber des Baden-Württemberg-Tickets für Gruppen unterwegs kurzerhand weitere Fahrgäste – natürlich für einen bestimmten Obolus – mitnehmen. rst