nach oben
60 Plätze sollen im geplanten Seniorenzentrum des ASB in Dobel unter anderem entstehen, wie dieses Model des Investors aus Walldorf zeigt.Foto: pfeil projektentwicklung
60 Plätze sollen im geplanten Seniorenzentrum des ASB in Dobel unter anderem entstehen, wie dieses Model des Investors aus Walldorf zeigt.Foto: pfeil projektentwicklung
17.03.2019

Millioneninvestition mitten im Ort: Dieses Großprojekt soll realisiert werden

Dobel. Stolz präsentiert Melanie Lausegger den Plan für das geplante ASB-Seniorenzentrum auf dem Dobel. „Unsere Planungen sind so weit vorangeschritten, dass derzeit der Bebauungsplan erstellt wird“, erklärt die die Geschäftsführerin des Arbeiter Samariter Bund (ASB) Nordschwarzwald.

Circa zwölf Millionen Euro nimmt die Pfeil Projektentwicklung mit Sitz in Walldorf laut Geschäftsführer Stefan Pfeil in die Hand. Ende 2019, Anfang 2020 sollen laut den derzeitigen Planungen des Investors die Bagger anrollen. Im Sommer 2021 könnten die ersten Bewohner einziehen, so Pfeil.

„Das Hudelmaier-Areal zwischen der Neuen Herrenalber und der Johann-Peter-Hebel-Straße ist der ideale Standort für unseren Neubau“, sagt Lausegger. Grund für dieses Vorhaben ist zum einen der 2021 auslaufende Mietvertrag für die seit 1994 an der Hauptstraße betriebene Seniorenresidenz, mangelnde Raumkapazitäten und zum anderen auch die Landesheimbauverordnung. Laut dieser soll in Zukunft niemand mit einem Unbekannten in einem Zimmer zusammenleben müssen. Daher hat ab 1. September jeder Bewohner Anspruch auf ein Einzelzimmer.

Mehr lesen Sie am 16. März in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.