nach oben
29.09.2016

Mindestens 150.000 Euro Schaden nach Haus-Brand in Bretten

Bretten. Ein verheerender Brand hat in der Nacht zum Donnerstag in einem Einfamilienhaus in Bretten gewütet und einen Schaden von mindestens 150.000 Euro verursacht.

Um Mitternacht bemerkte der Sohn einer vierköpfigen Familie, die das eineinhalbgeschossige Gebäude „Am Kuchenberg“ bewohnt, einen lauten Knall in einem Kellerraum. Als er nach der Ursache sehen wollte, merkte er: Ein Brand war ausgebrochen.

Das Feuer breitete sich in der Folge auf das gesamte Wohnhaus aus. Die Bewohner konnten das Gebäude noch selbständig und unverletzt verlassen.

Bei den Löscharbeiten der Feuerwehren aus Bretten und Gondelsheim, die mit rund 50 Kräften im Einsatz waren, erlitten zwei Feuerwehrleute Rauchgasvergiftungen. Die Bewohner des in Mitleidenschaft gezogenen Hauses kamen bei Nachbarn unter.

Die Brandursache ist bislang noch unklar, so die Polizei.