nach oben
Erster Vorsitzender und Organisator Frank Wielage (Mitte) schaut Herbert Oechsle vom SC Vaihingen und Kay Bissing, der für seinen Tübinger Verein in der ersten Liga spielt (von links), beim Skat über die Schulter.   Späth
Erster Vorsitzender und Organisator Frank Wielage (Mitte) schaut Herbert Oechsle vom SC Vaihingen und Kay Bissing, der für seinen Tübinger Verein in der ersten Liga spielt (von links), beim Skat über die Schulter. Späth
05.09.2016

Mit Konzentration und Mathematik zum Sieg - Skatturnier in Heimsheim

Der Skatsportclub Skatfreunde Heimsheim hat bei seinem traditionellen, offenen Punktturnier in der Heimsheimer Stadthalle zahlreiche Skatspieler aus Baden-Württemberg angelockt. Insgesamt 120 Spieler waren gekommen, um sich zu messen

Die Teilnehmer, unter anderem aus Schwäbisch-Hall, Esslingen, Heumaden und Mössingen, stammen aus der gleichen Verbandsgruppe wie die Heimsheimer Skatfreunde – dem Skatsportverband Nordwürttemberg. Spieler aus der ersten Bundesliga sowie Frauen, Senioren, Junioren und Amateure spielten gegeneinander an 30 gemischten Tischen.

Nach drei Serien von jeweils über zwei Stunden Länge und 144 Spielen pro Tisch stand der Sieger fest. Der erfahrene Skatspieler Hans Helmut Köhler vom 1. Deutschen Skat- und Spielkartenverein Rottweil sicherte sich den Sieg. Rottweil gewann außerdem die Mannschafts- und Tandemwertung.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Turnier und haben viel eingenommen“, freute sich der erste Vorsitzende der Skatfreunde Heimsheim, Frank Wielage. Die Aufsicht über das Turnier unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jürgen Troll hatte der Skatsportverband Nordwürttemberg. Schiedsrichter Obmann Johannes Jänisch sorgte für eine faire und unmissverständliche Auslegung der Regeln.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.