nach oben
© Symbolbild dpa
01.02.2017

Mit Luftdruckgewehr hantiert: 28-Jährige in Neuenbürg schwer verletzt

Neuenbürg. Mit einem Luftdruckgewehr hat sich eine 28 Jahre alte Frau in der Nacht zum Mittwoch in ihrer Wohnung in Neuenbürg selbst eine schwere Verletzung am Oberkörper beigebracht.

Zunächst kam die junge Frau mit Verdacht auf eine lebensbedrohliche Schussverletzung in ein Krankenhaus. Glücklicherweise, so die Polizei weiter, bestätigte sich dieser Verdacht bei den weiteren Untersuchungen aber nicht.

Wie die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim ergeben haben, lag ein Unglücksfall zugrunde. Die junge Frau hatte offenbar unsachgemäß mit der Waffe hantiert.

Für diese Art von Luftdruckgewehr, das die Frau verwendete, benötigt man laut Polizei in Deutschland keinen Waffenschein. Das Gewehr ist ab 18 Jahren frei erhältlich – allerdings nur so lange man damit auf Privatgrundstück schießt und das Geschoss auch nicht darüber hinaus abgefeuert wird. Führt man eine solche Waffe außerhalb des Privatbesitzes, ist ein Waffenschein Voraussetzung.