nach oben
Aus dem vorderen Auto, das den 60-Jährigen ausgebremst hatte, stieg ein Mann aus, der eine Pistole in der Hand hielt.
Aus dem vorderen Auto, das den 60-Jährigen ausgebremst hatte, stieg ein Mann aus, der eine Pistole in der Hand hielt. © Symbolbild dpa
19.03.2018

Mit Pistole und Baseballschläger: Unbekannte bedrohen Jaguar-Fahrer

Bruchsal. Unbekannte haben den 50-jährigen Fahrer eines Jaguar am Montagmorgen ausgebremst und ihn mit einer Pistole und einem Baseballschläger bedroht. Nur durch seine schnelle Reaktion konnte das Opfer entkommen.

Der 50-Jährige war gegen 5.40 Uhr mit seinem schwarzen Jaguar von Bruchsal zu seiner Arbeitsstätte unterwegs. Zuerst fuhr er auf der B35 und wechselte dann auf die Umgehungsstraße in Richtung Kronau. In der Überleitung wurde er von einem schwarzen Kleinwagen überholt. Der unbekannte Fahrer bremste den 50-Jährigen aus und zwang ihn so zum Stehen. Hinter dem Jaguar hielt noch ein weiteres Fahrzeug an – beide hatten Pforzheimer Kennzeichen.

Aus dem vorderen Auto stieg ein Mann aus, der eine Pistole in der Hand hielt. Aus dem hinteren Fahrzeug stiegen zwei weitere Männer aus und kamen zu dem Jaguar des 50-Jährigen. Einer der Männer klopfte mit einem silbernen Baseballschläger an die Scheibe und forderte den Geschädigten in englischer Sprache auf, auszusteigen.

Geistesgegenwärtig gab der 50-Jährige Gas und fuhr in Richtung Ubstadt-Weiher davon. Zunächst verfolgten ihn beide Fahrzeuge, bogen dann aber nach Ubstadt ab.

Beim überholenden Fahrzeug handelte es sich laut Polizei vermutlich um einen schwarzen Renault, bei dem zweiten um einen rötlichen Kleinwagen. Der Täter mit der Pistole wird auf 25 Jahre geschätzt und war etwa 1,80 Meter groß. Er hatte einen dunklen Teint und kurze schwarze krause Haare. Er trug eine rote Jacke, eine blaue Hose und grün-schwarze Sportschuhe. Der Täter mit dem Baseballschläger war ebenfalls ungefähr 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er trug eine schwarze Lederjacke und blaue Jeans. Er sprach schlechtes Englisch.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Personen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer (0721) 939-5555 in Verbindung zu setzen.