760_0900_120178_IMG_5500familienherbergelebenswegschuetz.jpg
Wegen der Corona-Krise ist der Spielplatz der Familienherberge Lebensweg momentan öfter verwaist. Laut Geschäftsführerin Karin Eckstein wird der Kontakt zwischen den Kindern wegen des Ansteckungsrisikos reglementiert. Zurzeit ist die Einrichtung nur zu einem Drittel belegt.  Foto: Hepfer 

Mit diesen Maßnahmen hält Familienherberge Lebensweg Betrieb trotz Corona aufrecht

Illingen-Schützingen. Wer dieser Tage der Familienherberge Lebensweg in Schützingen einen Besuch abstattet, merkt schnell, dass gerade auch hier die Corona-Krise tiefe Spuren hinterlassen hat. Der Zugang in die sensiblen Bereiche, wo schwerstkranke Kinder betreut werden, ist für Außenstehende derzeit tabu. Und selbst ein kleiner Abstecher ins Büro wird nur nach gründlicher Handdesinfektion gestattet.

„Bei uns läuft momentan niemand ohne Mund-Nasen-Schutzmaske durchs Haus und auch alle anderen Hygiene- und

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?