nach oben
Die Neuauflage der kommunalpolitischen Seminarreihe für Frauen ist gestern im Kreishaus im Beisein von Landrat Karl Röckinger vorgestellt worden. Mit von der Partie waren (von links): Kreisrätin Margit Vetter, Pforzheims Gleichstellungsbeauftragte Barbara Jeske, die Gleichstellungsbeauftragte des Enzkeises Martina Klöpfer, Hebamme Margarete Wetzel und Marion Sorg vom Enzkreis-Gleichstellungsbüro.
Die Neuauflage der kommunalpolitischen Seminarreihe für Frauen ist gestern im Kreishaus im Beisein von Landrat Karl Röckinger vorgestellt worden. Mit von der Partie waren (von links): Kreisrätin Margit Vetter, Pforzheims Gleichstellungsbeauftragte Barbara Jeske, die Gleichstellungsbeauftragte des Enzkeises Martina Klöpfer, Hebamme Margarete Wetzel und Marion Sorg vom Enzkreis-Gleichstellungsbüro. © Ketterl
10.02.2011

"Mitmischen, einmischen, aufmischen": Frauen fordern Frauenquote

ENZKREIS/PFORZHEIM. "Frauenthemen liegen in der Luft", sagt Barbara Jeske, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Pforzheim. Und zur aktuellen Diskussion um eine Frauenquote für Führungspositionen in der deutschen Wirtschaft meint Jeske: "Wir brauchen eine Frauenquote." So sieht es auch die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Enzkreises, Martina Klöpfer.

Quoten seien eigentlich überall in der Gesellschaft ein hilfreiches und längst akzeptiertes Hilfsmittel der Organisation, nur in der Verbindung mit einer Frauenquote in der Wirtschaft werde der Sinn immer noch von einigen in Frage gestellt. Dass sich ausgerechnet Bundeskanzlerin Angela Merkel noch nicht zu einer verbindlichen Frauenquote durchringen konnte, sei enttäuschend, so die Einschätzung von Frauen gestern Mittag im Kreishaus in Pforzheim.

Am Donnerstag stellten Klöpfer und Jeske im Beisein von Landrat Karl Röckinger sowie politisch aktiven Frauen wie der Kreisrätin Margit Vetter, Marion Sorg vom Gleichstellungsbüro und Hebamme Margarete Wetzel die nunmehr dritte Auflage der erfolgreichen Weiterbildungsserie "Mitmischen, einmischen, aufmischen" vor. Dabei handelt es sich um eine kommunalpolitische Seminarreihe, die sich an politisch interessierte Frauen wendet.

Angeboten wird das Programm vom Enzkreis. Als Kooperationspartner beteiligt sind die Stadt Pforzheim, die Volkshochschulen Pforzheim-Enzkreis und Mühlacker sowie der Kreisland-Frauenverband Enzkreis. Landrat Röckinger charakterisierte die Veranstaltungsserie als Mutmacher-Seminar. Frauen seien aufgerufen mitzumischen, und die Männerwelt gegebenenfalls auch aufzumischen. Los geht's mit einem "Politischen Salon" im Volkshochschulhaus an der Zerrennerstraße 23 in Pforzheim am Mittwoch, 23. Februar, um 19.30 Uhr.

Anmeldungen nimmt das Gleichstellungsbüro des Enzkreises entgegen unter (07231) 3089595.