nach oben
Einen außergewöhnlichen Höhepunkt des Fests in Niefern bildete die germanische Hochzeit von Nala und Bo durch Feuerdruide Jens Leinhas und Zeremonienmeister Markus Häcker. Foto: Tilo Keller
Einen außergewöhnlichen Höhepunkt des Fests in Niefern bildete die germanische Hochzeit von Nala und Bo durch Feuerdruide Jens Leinhas und Zeremonienmeister Markus Häcker. Foto: Tilo Keller
13.07.2015

Mittelalter-Fest lockt die Zuschauer nach Niefern

Das Mittelalter ist zwei Tage lang nach Niefern zurückgekehrt – zumindest auf den Festplatz an der Enz. In 53 Zelten und Ständen haben sich verschiedene Gruppen, Händler und Handwerker niedergelassen und ein „mittelalterliches Treiben mit Herz“ veranstaltet. Dabei konnten auch die Besucher in das Lagerleben längst vergangener Zeiten eintauchen. „Es ist in den letzten Jahren zu einem Familienfest geworden“, erklärte Conny Gutscher aus Wiernsheim-Pinache, die die Veranstaltung bereits zum sechsten Mal organisiert hat.

In den zurückliegenden fünf Jahren war das Spektakel in Vaihingen-Aurich zu finden. Für dieses Jahr musste allerdings ein neuer Platz gefunden werden. Nach langer Suche war Gutscher schließlich in Niefern fündig geworden, so dass das Spektakel nun an anderem Ort seine Fortsetzung finden konnte.

Besonders beeindruckend waren die Ritter mit ihren Waffen und Rüstungen. Einen außergewöhnlichen Höhepunkt bildete die germanische Hochzeit von Nala und Bo, alias Patrick Maler und Nadine Gebauer. Zeremonienmeister Markus Häcker und Feuerdruide Jens Leinhas gestalteten die feierliche Zeremonie für das junge Paar. Mit Feuershow und Musik klang der erste Abend im Nieferner Lager aus.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.