nach oben
Gemeinsam mit den Bewohnern der Darmsbacher Notunterkunft reparieren unter anderem die Ehrenamtlichen Manfred Holzinger (von links, jeweils in blauer Weste), Bianca Schuster und Norbert Weichwald (hinten) die Fahrräder der Flüchtlinge. Foto: Zachmann
Gemeinsam mit den Bewohnern der Darmsbacher Notunterkunft reparieren unter anderem die Ehrenamtlichen Manfred Holzinger (von links, jeweils in blauer Weste), Bianca Schuster und Norbert Weichwald (hinten) die Fahrräder der Flüchtlinge. Foto: Zachmann
02.09.2016

Mobil für ein paar Euro: Flüchtlinge reparieren Räder

Remchingen-Darmsbach. Engagement ermöglicht eine Reparaturwerkstatt für Flüchtlinge in Darmsbach. Instandgesetzte Drahtesel werden dort günstig weitergegeben.

Auf zwei Rädern und mit ein wenig Muskelkraft geht es gleich viel flotter voran, als auf zwei Beinen. Das wissen die aktuell rund 120 Bewohner der Darmsbacher Flüchtlingsunterkunft. Und sie wissen es zu schätzen: Kaum hatten Manfred Holzinger und sein Team Anfang des Jahres begonnen, bei Bekannten und Bürgern nach ausgedienten Drahteseln zu fragen, um sie mit ein paar Handgriffen wieder in Fahrt zu bringen und dann an die Flüchtlinge zu verkaufen, schon gab es einen enormen Ansturm, erinnert sich der 43-Jährige aus Wilferdingen: „Die Spendenbereitschaft war unerwartet groß und mittlerweile sehen viele Bürger ihre alten Fahrräder mit neuen Besitzern durch die Straßen fahren. Das ist eine tolle Verbindung.“ Der gelernte Betonbauer hat so viel Freude am Einsatz im Camp gefunden, dass er mittlerweile auch beruflich als Hausverwalter in einer Gemeinschaftsunterkunft des Enzkreises arbeitet.

20 Euro für einen verkehrssicheren Drahtesel, der nach Bezahlung im Losverfahren zugeteilt wird, zehn Euro für ein gebrauchtes Kinderrad: für die Flüchtlinge nicht umsonst und dennoch gut erschwinglich. Mit dem Geld können die Ehrenamtlichen wiederum Ersatzteile kaufen. Denn kaum waren die ersten Räder in Betrieb, schon kamen die ersten Platten oder gerissenen Ketten. Alle Hände voll zu tun gibt es daher für Ira Rodriguez, Bianca und Kevin Schuster, Norbert Weichwald, Heiner Hebborn, Ralph Riquier, Lars Nippa und Viktor Herzog. Sie treffen sich nicht nur zweimal im Monat in Holzingers Garage, um gebrauchte Gefährte für den Verkauf zu richten, sondern kommen alle zwei Wochen auch direkt nach Darmsbach, um an einem vom Landratsamt bereitgestellten Container Ersatzteile für ein paar Cent zu verkaufen und Reparaturen vorzunehmen.

Weitere Informationen im Internet unter www.freeBike-for-you.de oder beim „Netzwerk Asyl“.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.