nach oben
Bürgermeister Thomas Fritsch (links) freute sich über die große Zahl der Mönsheimer, die beim Ehrungsabend gewürdigt wurden. Foto: Späth
Bürgermeister Thomas Fritsch (links) freute sich über die große Zahl der Mönsheimer, die beim Ehrungsabend gewürdigt wurden. Foto: Späth
27.09.2015

Mönsheim würdigt außergewöhnliches Engagement beim Ehrungsabend mit traditionellen „Buchele“

Mönsheim. „Hoffentlich wird der Herbst genauso golden wie die Mönsheimer Buchele.“ Mit diesen Worten zum Ehrenzeichen der Gemeinde für verdiente Bürger begrüßte Bürgermeister Thomas Fritsch die Gäste beim 16. Ehrungsabend Mönsheims in der Alten Kelter. „Das Ehrenamt hat eine besondere Bedeutung und wird in Anbetracht der Integration von Flüchtlingen in die dörfliche Gemeinschaft immer wichtiger“. sagte Fritsch. Außerdem sei es wichtig für die Gemeinde, dass man den Vereinen treu bleibe und helfe, wo man könne.

Hans Kuhnle, erster Vorsitzender des Mönsheimer Ortsverbands des 1950 gegründeten Sozialverbands VdK, betonte: „Die Mitglieder sind die Basis für unseren Verband.“ Gerhard Wolff, der erste Vorsitzende der Sportvereinigung Mönsheim, freute sich wie Kuhnle über das Engagement im Verein. „Vereine spielen bei der Integration von Flüchtlingen eine wichtige Rolle, und ich freue mich über die tolle Unterstützung und den großen Zusammenhalt unserer Mitglieder“, sagte er.

Nach den Ehrungen der Mitglieder des Obst-und Gartenbauvereins, die teilweise über die Hälfte ihres Lebens aktiv im Verein mitgewirkt haben, wurden die besonderen sportlichen Leistungen der Mönsheimer Jugend in den Sportarten BMX, Volleyball und Faustball hervorgehoben. Ein Informationsfilm des Deutschen Roten Kreuz über die Blutspende zeigte den Anwesenden, wie viele Menschen auf Spenden angewiesen sind. Die langjährigen Blutspender sowie Mitglieder des DRK wurden geehrt. Zum Schluss gab es noch eine Überraschung: Der Handharmonika Spielring Mönsheim, der den Ehrungsabend bereits seit 16 Jahren musikalisch begleitet, überreichte dem überraschten Dirigent Bernd Roux ein Geschenk für sein 20 jähriges Engagement. Es gab Tränen der Rührung und Freude im Orchester. „Ich freue mich über das große Engagement und die vielen Besucher. Es war wie immer ein toller Abend“. bilanzierte Bürgermeister Thomas Fritsch zufrieden.