760_0900_100481_Moensheim_Alte_Wiernsheimer_Strasse2.jpg
Problem: Zu enge Gehwege  Foto: Privat 

Mönsheimer Anwohnern stinkt der rücksichtslose Verkehr

Mönsheim. Wer in Mönsheim die Ampeln der Ortsdurchfahrt vermeiden möchte, nimmt die Abkürzung über die schmalere Alte Wiernsheimer Straße. Hinzu kommt reger Bus- und Landwirtschaftsverkehr. Sehr zum Ärger von Anwohnerin Linda Helfmann, die mit ihrem 16 Wochen alten Sohn im Kinderwagen in der Tempo-30-Zone unterwegs ist. Rasende Autofahrer und Busse, die zum Teil die Gehwege befahren, würden zur Gefahr.

Schon vor einem Jahr hat sie mit vier Nachbarn Bürgermeister Thomas Fritsch auf das Thema angesprochen. Getan hätte sich nichts — im Gegenteil: Der Verkehr sei gefühlt noch dichter geworden. Die Behörden verweisen auf einen begrenzten Handlungsspielraum.

Nicht nur ortskundige Autofahrer würden vermehrt über die Straße abkürzen, wie Helfmann vermutet. Stattdessen leite das Navi auch viele Auswärtige dorthin. Sie wünsche sich Maßnahmen, die die Durchfahrt für Autofahrer unattraktiver mache. „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis was passiert“, befürchtet die Anwohnerin.

Bürgermeister Fritsch gibt Helfmann auf PZ-Nachfrage Recht, dass der Verkehr von landwirtschaftlichen Fahrzeugen zugenommen hat.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 13. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.