nach oben
Schwer verletzt wurde in der Nacht zum Mittwoch ein Motorradfahrer auf der A8. Der Autofahrer, der den Unfall verursacht hatte, flüchtete.
Schwer verletzt wurde in der Nacht zum Mittwoch ein Motorradfahrer auf der A8. Der Autofahrer, der den Unfall verursacht hatte, flüchtete. © Symbolbild: dpa
27.08.2014

Motorradfahrer bei Unfall auf A8 schwer verletzt - Autofahrer flüchtet

Remchingen. Erneut ist es in der Region zu einem schweren Motorrad-Unfall gekommen. Ein 52-jähriger Motorradfahrer war am frühen Mittwochmorgen auf der A8 bei Remchingen von einem ausscherenden Auto angestoßen und dabei schwer verletzt worden. Der Autofahrer fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Erst am Samstag sowie am Montag waren bei schweren Motorradunfällen im Enzkreis zwei Menschen gestorben.

Der 52-Jährige befuhr um 3 Uhr mit seiner Honda die A8 zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim-West. Er war auf der linken Spur in Richtung Stuttgart unterwegs, als ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrendes Auto nach links ausscherte. Der Motorradfahrer wich zwar ebenfalls nach links aus, konnte einen seitlichen Anstoß mit dem Fahrzeug aber nicht verhindern. In der Folge stürzte der Zweiradfahrer. Seine Honda rutschte gegen die dortigen Betonleitwände, die dadurch leicht verschoben wurden.

Obwohl der Autofahrer den Zusammenstoß bemerkt haben muss, fuhr er weiter. Herbeigeeilte Rettungskräfte und ein Notarztteam versorgten den Verletzten. Der 52-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zum Unfall werden bei der Polizei unter Telefon (07231) 12581-0 erbeten.

Schwere Unfälle mit Motorradfahrern haben in den vergangenen Tagen die Menschen in der Region erschüttert. Am Samstag starb ein 18-Jähriger auf der Regelbaumstraße zwischen Kämpfelbach und Birkenfeld. Er war auf einen vorausfahrenden VW-Bus aufgeprallt, der verkehrsbedingt abbremsen musste. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er in den Gegenverkehr geschleudert und von einem Mazda erfasst. Er starb schließlich im Krankenhaus.

Zwischen Ispringen und Göbrichen ist am Montagmittag ein 67 Jahre alter Motorradfahrer so schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus starb. Er hatte einen vor ihm fahrenden Kastenwagen überholen wollen und war dabei frontal auf ein entgegen kommendes Fahrzeug geprallt. Der 67-Jährige ist bereits der elfte Verkehrstote im Enzkreis in diesem Jahr, in Pforzheim starben 2014 bislang zwei Menschen auf der Straße. Vier der elf Verkehrstoten in diesem Jahr im Enzkreis sind nach Polizeiangaben Zweiradfahrer gewesen. Im Juli war in Bilfingen ein 19-jähriger Motorradfahrer unweit seines Wohnhauses zu Tode gekommen, als er mit überhöhter Geschwindigkeit mit einem Mauerpfosten kollidierte. Ende Juni stürzte in Neuenbürg ein 56 Jahre alter Rollerfahrer in einer Kurve und starb noch an der Unfallstelle.

Leserkommentare (0)