nach oben
Motorradfahrer flüchtet vor Polizeikamera und baut schweren Unfall
Motorradfahrer flüchtet vor Polizeikamera und baut schweren Unfall © Polizei
13.08.2012

Motorradfahrer flüchtet vor Polizeikamera und baut Unfall

Wildberg/Calw. Schwere Folgen hatte die Unvernunft eines 50-jährigen Fahrers einer 1000-er Suzuki, der am Sonntagnachmittag um 14.40 Uhr vor einem Video-Motorrad der Polizeidirektion Calw flüchten wollte. Beim Versuch, der Polizei zu entkommen, überholte der Mann in einer Rechtskurve in Wildberg einen voraus fahrenden Personenwagen und stieß mit überhöhter Geschwindigkeit frontal gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegen kommenden Mercedes, der von einem 58-jährigen gesteuert wurde.

Nach dem Aufprall auf den Mercedes wurde die Suzuki auf den Gehweg rechts neben der Fahrbahn geschleudert, wo noch ein Metallgeländer beschädigt wurde. Der Motorrad-Fahrer wurde mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen in das Calwer Kreiskrankenhaus eingeliefert. Sein Führerschein wurde von der Polizei einbehalten.

Zwei sechs- und achtjährige Mädchen, die im entgegenkommenden Mercedes saßen, zogen sich durch den Sicherheitsgurt leichte Verletzungen zu. Der gesamte Sachschaden wird von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt, dabei entstand am Motorrad Totalschaden von 2.000 Euro. Der gesamte Unfallhergang wurde durch die Video-Kamera des Polizeimotorrades aufgenommen. Ein Notarztwagen und ein Rettungswagen waren an der Unfallstelle, die Freiwillig Feuerwehr Wildberg war mit zehn Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Eine ganz gewöhnliche Videostreife ist diesem spektakulären Fluchtversuch vorausgegangen. Der 50-jährige ist auf der Fahrt auf der Bundesstraße 463 von Nagold in Richtung Wildberg wegen von Ihm begangener Geschwindigkeitsverstöße aufgefallen. Dabei ist er unter anderem in einer auf 70 Stundenkilometer beschränkten Zone 135 Kilometer schnell gefahren. In Wildberg setzte sich das Video-Motorrad mit eingeschaltetem Blaulicht vor den Suzuki-Fahrer und wies ihn mit Handzeichen dazu an, anzuhalten. Der 50-jährige schloss bis zum Polizeimotorrad auf, schüttelte den Kopf und beschleunigte seine Maschine mit dem offensichtlichen Ziel, sich einer Kontrolle zu entziehen. Wenige Sekunden später hat sich der schwere Verkehrsunfall vor den Augen des Polizeibeamten ereignet, der mit dem Video-Motorrad die Verfolgung aufgenommen hatte. Pol

Leserkommentare (0)