nach oben
09.08.2008

Motorradfahrer prallt beim Überholen gegen Auto

REMCHINGEN. Erneut ein schwerer Verkehrsunfall in der Region: Am Samstag gegen 18 Uhr prallte zwischen Wilferdingen und Königsbach ein Motorradfahrer gegen ein Auto. Dabei zog sich der 28-jährige Motorradfahrer erhebliche Kopfverletzungen zu. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Karlsruher Krankenhaus geflogen werden.

Nach Polizeiangaben hatten mehrere Autofahrer sowie auch der Motorradfahrer eine Fahrzeugkolonne überholt, die sich hinter einem Traktor gebildet hatte. Die 39-jährige Fahrerin eines Ford vor dem Motorradfahrer fuhr jedoch nicht gerade aus weiter, sondern bog nach links in einen Feldweg ab. Der Motorradfahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte gegen den Fensterrahmen der Fahrertür in Höhe der Frontscheibe, so die Polizeidirektion Pforzheim.

Übers Fahrzeug geschleudert

Anschließend wurde er über den Ford geschleudert und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Karlsruhe geflogen. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Motorrad entstand ein Schaden von 2000 Euro. Am Ford wird der Schaden von der Polizei auf 5000 Euro beziffert.

Die Feuerwehr Remchingen und der Rettungsdienst waren vor Ort. Passanten leisteten dem stark blutenden Schwerverletzten erste Hilfe. Zufällig soll darunter auch ein Notarzt gewesen sein. Die Strecke zwischen Wilferdingen und Königsbach wurde für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt.

Vor drei Wochen war bei einem Unfall auf der B 294 zwischen Birkenfeld und Neuenbürg bei der Abzweigung nach Engelsbrand ein Motorradfahrer, der gegen einen Lieferwagen prallte, getötet worden.