nach oben
Im Mühlacker Stadtarchiv präsentiert Leiterin Marlies Lippik einige Ausstellungsstücke von Unternehmen, die vor Ort ansässig waren oder es noch immer sind. Fotos: Hepfer
Im Mühlacker Stadtarchiv präsentiert Leiterin Marlies Lippik einige Ausstellungsstücke von Unternehmen, die vor Ort ansässig waren oder es noch immer sind. Fotos: Hepfer
Die Anhänger in Brillenform hat die Schmuckfabrik Emrich gefertigt.
Die Anhänger in Brillenform hat die Schmuckfabrik Emrich gefertigt.
Fräswerkzeuge und Metallkreissägenteile stammen von der Firma Friedrich Schuler.
Fräswerkzeuge und Metallkreissägenteile stammen von der Firma Friedrich Schuler.
06.03.2017

Mühlacker Stadtarchiv bereitet Ausstellung über Industriegeschichte vo

Im Lauf des 19. und 20. Jahrhunderts war Mühlacker nicht nur einem geografischen Wandel unterworfen. Auch was die Entwicklung von Industrie und Gewerbe anbelangt, hat sich in der größten Stadt des Enzkreises viel bewegt. „Mühlacker kann auf eine reichhaltige industrielle Geschichte zurückblicken“, versichert Marlies Lippik.

Die Leiterin des Stadtarchivs bereitet gerade mit Hilfe des Mannheimer Sozial- und Wirtschaftshistorikers Konrad Dussel eine Ausstellung unter dem Motto „Personen, Firmen, Strukturen“ vor, die vom 17. November bis zum 4. März 2018 im Mühlacker Heimatmuseum in der Kelter zu sehen sein wird. Die Geschichtsschau beschäftigt sich vor allem mit Unternehmen, die das städtische Leben geprägt haben. Deren Werdegang soll über Exponate, Schautafeln und Fotosammlungen aus den verschiedensten Industriezweigen, aber auch durch Familiengeschichte transparent gemacht werden. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.