760_0900_144102_.jpg
Alt-Bürgermeister Karlheinz Oehler (von links) und die Wiernsheimer Gemeinderäte Gerhard Hudak sowie Wolfgang Hanisch sichten ihre Unterlagen und wollen sich gegen die Beschuldigungen von Neubürgermeister Matthias Enz juristisch wehren. Der vierte Betroffene, Gemeinderat Walter Ruppert, war aus privaten Gründen verhindert und deswegen bei der Besprechung nur per Telefon zugeschaltet.  Foto: Hepfer 

Münden Vorwürfe in lokalpolitisches Desaster? Gemeinderäte in Wiernsheim kämpfen um ihren Ruf

Wiernsheim. Auch zwei Wochen nachdem die Bombe im Wiernsheimer Gemeinderat geplatzt war und Bürgermeister Matthias Enz die Gemeinderäte Gerhard Hudak, Wolfgang Hanisch (beide UL), Walter Ruppert (CDU) sowie Alt-Bürgermeister Karlheinz Oehler beschuldigt hatte, eine Rathaus-Mitarbeiterin per "Psychoterror" unter Druck gesetzt zu haben, brodelt in der Gemeinde die Gerüchteküche.

Weil es mittlerweile auch unter Bürgerinnen und Bürgern offenbar lebhafte Diskussionen zum Thema gibt, haben dies

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?