nach oben
Schwer einzuordnen: Liv und Band lassen sich nicht auf einen Musikstil festnageln.  fux
Schwer einzuordnen: Liv und Band lassen sich nicht auf einen Musikstil festnageln. fux
21.10.2015

Musiktage in vollem Gang: Liv und Band zeigen bei Konzertreihe in Mühlhausen eigenen Stil

Tiefenbronn-MühlhausenLiv Solveig Wagner und ihre Band eröffneten in ihrem eigenen Stil die Musiktage des Musikvereins Mühlhausen im Kollmar und Jourdan Gebäude.

Denn die junge Sängerin, die ihre Songs selbst schreibt, arrangiert und produziert, lässt sich als Musikerin und Sängerin in keine Schublade pressen. Mal greift sie zur Gitarre, mal zur Geige, mal singt Liv Englisch, mal Norwegisch, mal erinnert ihr Auftritt an Folk, Indie-Pop und im nächsten Moment schwingen Jazz-Klänge und Klassikeinflüsse mit. Die Singer-Songwriterin Liv Solveig Wagner, deren Mutter Norwegerin ist, wuchs in Stuttgart auf, hat in Karlsruhe Geige und in New York Jazz-Gesang studiert. Und irgendwie balanciert Liv frech, frisch, vor Selbstbewusstsein nur so strotzend auch musikalisch zwischen den Welten. Liv und ihre Band experimentieren, mischen auf ganz eigene Art zusammen, was eigentlich gar nicht zusammengehört und schließlich doch ein Ganzes ergibt. Oft streifen Liv und ihre Musiker die Hörgrenze, denn sie setzen teilweise auf Disharmonien und auf Harmonien in Moll. Und das verbindende Element ist jeweils die filigrane, die zerbrechlich wirkende Frauenstimme von Liv Solveig Wagner. Eine spezielle Stimme mit eigenwilliger Musik: Beides polarisiert.

Die Musiktage des Musikvereins Mühlhausen laufen noch bis Sonntag, 25. Oktober. Das Programm gibt es hier: musikverein-muehlhausen.de

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.