nach oben
Ein Konzert voller musikalischer Überraschungen bot der Musikverein Eisingen in der Bohrrainhalle. Auf der Bühne Mirko Karst mit seinem Solostück „Tuba Tiger Rag“, links Dirigentin Cornelia Schmid. manfred schott
Ein Konzert voller musikalischer Überraschungen bot der Musikverein Eisingen in der Bohrrainhalle. Auf der Bühne Mirko Karst mit seinem Solostück „Tuba Tiger Rag“, links Dirigentin Cornelia Schmid. manfred schott
09.06.2016

Musikverein Eisingen zieht bei Unterhaltungskonzert in Bohrrainhalle alle Register

Eisingen.Zum Sommerbeginn lud der Musikverein Eisingen zu einem vielseitigen Unterhaltungskonzert mit dem Motto „Blasmusik ist …“ in die Eisinger Bohrrainhalle ein. Vorsitzender Jürgen Kunzmann machte bei der Begrüßung des zahlreichen Publikums deutlich: „Blasmusik ist von Polka bis Pop.“

Dazu hatte Kunzmann noch einige Attribute parat, wie Blasmusik ist Tradition, Zukunft, geil, cool, fetzig, handgemacht, sie ist super und macht Spaß. Nach dieser Ankündigung war klar, dass sowohl das große Blasorchester wie auch das Jugendorchester alle Register ziehen mussten, um die geweckten Erwartungen zu erfüllen. Dass sie die Zuhörer restlos begeisterten, zeigte der immer wieder aufgekommene brausende Beifall nach den über 20 Auftritten. Den Vortritt hatte das Jugendorchester unter der Leitung von Isabell Liebich.

Seit Beginn dieses Jahres ist Cornelia Schmid Dirigentin des großen Eisinger Blasorchesters.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.