nach oben
Mehrere Wohnungseinbrüche verzeichnete die Polizei im Bereich Mühlacker-Dürrmenz seit Juli. Symbolbild: PZ-Archiv
Mehrere Wohnungseinbrüche verzeichnete die Polizei im Bereich Mühlacker-Dürrmenz seit Juli. Symbolbild: PZ-Archiv © Symbolbild: PZ-Archiv
07.09.2012

Mysteriöse Einbruchserie in Mühlacker-Dürrmenz noch nicht aufgeklärt

Mühlacker-Dürrmenz. Seit Juli sind der Polizei im Bereich Mühlacker-Dürrmenz acht Wohnungseinbrüche und ein versuchter Wohnungseinbruch gemeldet worden. Die Einbrecher stiegen geschickt durch aufgebrochene Fenster und Türen in die Häuser ein und erbeuteten dabei Gegenstände im Wert von rund 12.000 Euro.

Die unbekannten Einbrecher sind noch immer auf freiem Fuß. Sie hatten es vorwiegend auf Schmuck, Bargeld und elektronische Geräte abgesehen. In allen Fällen wurden Türen oder Fenster aufgebrochen.

Die Tatorte waren im Fortenbacherweg, in der Schulstraße, in der Ernst-Händle-Straße, in der Kanzlerstraße, in der Otto-Rieger-Straße, der August-Hebenstreit-Straße, im Rotenberger Pfad und auf dem Nagd.

Die Polizei hat durch Streifen des Polizeireviers Mühlacker, die sowohl offen als auch verdeckt durchgeführt werden, die Präsenz in den betroffenen Bereichen erhöht.

Zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit – wenn üblicherweise niemand zu Hause ist – am frühen Abend, in der dunklen Jahreszeit oder an Wochenenden bittet die Polizei Mühlacker, besonders auf verdächtiges oder auffälliges Verhalten von Personen zu achten und hierbei getroffene Feststellungen zeitnah der Polizei unter der Tel. Nr. (07041) / 96930 zu melden.