nach oben
Die Penny-Planer errichten in Kürze am alten Standort an der Grenzsägmühle ein neues, modernes Gebäude. Skizze: Penny
Die Penny-Planer errichten in Kürze am alten Standort an der Grenzsägmühle ein neues, modernes Gebäude. Skizze: Penny
11.01.2018

Nach Abbruch: Neugier auf den neuen Penny in Niebelsbach

Keltern-Niebelsbach. Die Penny-Filiale im Kelterner Ortsteil Niebelsbach hatte den vorerst letzten Verkaufstag am 5. Januar. Das hat Simone Jochim von der Assistenz der Regionalleitung Wiesloch der Penny-Markt GmbH auf Anfrage der „Pforzheimer Zeitung“ bestätigt.

Leser hatten die Redaktion darauf aufmerksam gemacht, dass der Standort bei der Grenzsägmühle mittlerweile geschlossen ist. Überraschend kommt dieser Schritt nicht. Eher erfolgt er ein Jahr später als ursprünglich von den Marktstrategen geplant. Der Boom in der Region hatte dazu geführt, dass man keine Baukapazitäten für 2017 hatte auftun können, hieß es seinerzeit aus dem Gemeinderat und schließlich auch vom Unternehmen selbst.

Mit der nun erfolgten Schließung wird sich der Abbruch des bestehenden Gebäudes verbinden. Entstehen wird ein neuer, größerer Penny-Markt in moderner Architektur. „Die Abrissarbeiten“, so Simone Jochim, „beginnen Mitte Januar“. Bereits nach den Sommerferien werde voraussichtlich die Wiedereröffnung stattfinden können, hofft die Penny-Mitarbeiterin auf PZ-Nachfrage.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.