760_0900_136139_Plakat_Oehler.jpg
Ein Wahlplakat für den Amtsinhaber in Wiernsheim ist in der Nacht auf Samstag Zerstörungswut zum Opfer gefallen.  Foto: Hudak 

Nach Attacke auf Wahlplakate in Wiernsheim: Bürgermeister-Kandidaten entsetzt

Wiernsheim. Schon vor einigen Wochen hatte es sich angedeutet, dass das Rennen um den Bürgermeisterposten in Wiernsheim zur Schmutzkampagne werden könnte. Zuerst wurde Bewerber Matthias Enz (40) durch in der Heckengäu-Gemeinde kursierende Karikaturen, die ihn als Kasperle zeigten, verunglimpft und mit Spott überzogen. Anschließend wurde der erneut kandidierende Amtsinhaber Karlheinz Oehler in den sozialen Netzwerken mit äußerst unschönen Worten verhöhnt. Doch nun hat die lokalpolitische Auseinandersetzung vor der Wiernsheimer Bürgermeisterwahl eine ganz neue Dimension erreicht. Denn wie PZ-news bereits berichtete, haben Unbekannte im Lauf des Wochenendes an diversen Wahlplakaten ihre Wut ausgelassen und eines davon sogar angezündet.

„Darüber, was da passiert ist, kann man nur den Kopf schütteln",

sagt

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?