nach oben
Sechs Personen mussten nach einem Brand in Simmersfeld vorsorglich wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.
Sechs Personen mussten nach einem Brand in Simmersfeld vorsorglich wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. © Symbolbild: dpa
06.02.2012

Nach Brand: Sechs Personen mit Rauchvergiftung

Simmersfeld. Einen Brand in einem Sechsfamilienhaus in Simmersfeld konnte die Feuerwehr am Montagmorgen zwar schnell löschen, aber trotzdem mussten sechs Personen vorsorglich wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung in das Nagolder Kreiskrankenhaus eingeliefert werden. Zwei vierjährige Mädchen wurden zunächst stationär aufgenommen, es besteht aber keine Lebensgefahr.

Um 6.15 Uhr wurde der Brand in dem Sechsfamilienhaus an der Landhausstraße gemeldet. Die Freiwilligen Feuerwehren Simmersfeld und Altensteig rückten mit 50 Mann und acht Fahrzeugen zu dem Haus aus, in dem nicht alle Wohnungen belegt sind. In einer von einem 28-Jährigen bewohnten Wohnung im Untergeschoss brach das Feuer aus bislang unbekannten Gründen aus. Die Feuerwehr brachte die Flammen schnell unter Kontrolle.

Zwei Ehepaare im Alter zwischen 21 und 45 Jahren, zwei vierjährige Mädchen und der 28-Jährige wurden mit Rauchvergiftungen von zwei Rettungsfahrzeugen in das Nagolder Kreiskrankenhaus eingeliefert. Die beiden Kinder wurden zunächst stationär aufgenommen, es besteht keine Lebensgefahr. Ein Notarztwagen wurde vorsorglich an die Unfallstelle gerufen. Der entstandene Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Altensteiger Polizei dauern an. pol