nach oben
Ein Großaufgebot von Einsatzkräften war am Sonntagabend nötig, um ein brennendes Heulager in Schwann zu löschen. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. © Keller
30.03.2017

Nach Brand und Schmierereien in Straubenhardt: Jugendliche Tatverdächtige ermittelt

Straubenhardt-Conweiler. Der Brand von rund 150 Heuballen am vergangenen Sonntagabend in Schwann sowie eine am Sonntagfrüh in Conweiler verübte Graffiti-Serie konnte das Haus des Jugendrechts in Zusammenarbeit mit dem Polizeiposten Straubenhardt klären.

Ein in Brandnähe kontrollierter 16-Jähriger hat inzwischen eingeräumt, gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Freund das Feuer möglicherweise verursacht zu haben, nachdem sie sich dort aufgehalten und geraucht hätten. Die weiteren Ermittlungen durch Beamte des Kriminalkommissariats Pforzheim hatten schließlich den Tatverdacht gegen die beiden 16-Jährigen erhärtet. Der angerichtete Gesamtschaden ist mit insgesamt etwa 9.000 Euro zu veranschlagen.

Beide konnten darüber hinaus als Verantwortliche einer am vergangenen Sonntag im Ortsteil Conweiler begangenen Serie von Farbschmierereien mit einem geschätzten Schaden von bis zu 8.000 Euro ermittelt werden.

Hierzu stellte sich der zweite 16-Jährige inzwischen beim Polizeiposten Straubenhardt und gestand, gemeinsam mit seinem Freund die rund 40 Sprühbilder an neun verschiedenen Orten angebracht zu haben. Beide hatten sogenannte "Tags" und Symbole insbesondere rund um die Wilhelm-Ganzhorn-Schule mit dortiger Grundschule und an der Straubenhardthalle aufgesprüht. Darüber hinaus waren ein Kindergarten, ein Möbelhaus, Autos und Stromverteilerkästen von den Verunstaltungen betroffen. Weitere Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Leserkommentare (0)