760_0900_76278_37695338.jpg
HANDOUT - Das undatierte Bild der Polizeilichen Kriminalprävention zeigt die gestellte Szene eines Einbruches. Am 27.02.2013 wird in Hamburg die Kriminalstatistik für das Jahr 2012 vorgestellt. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention/dpa (ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und bei vollständiger Nennung der Quelle „Foto: Polizeiliche Kriminalprävention/dpa) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Nach Einbruch in Königsbach-Stein: Polizei schnappt Serienstraftäter

Königsbach-Stein. Ein 35 Jahre alter Mann, der unter dringendem Tatverdacht steht, in eine Wohnung in Königsbach eingebrochen zu sein, ist dem Polizeiposten Stein am Donnerstag ins Netz gegangen.

Nach einem am Donnerstagmorgen in Königsbach-Stein begangenen Einbruch geriet der polizeibekannte Deutsche in den Fokus der Beamten. Nachdem auf der Terrasse des Tatverdächtigen zwei durch Diebstahl abhanden gekommene Fahrradrahmen festgestellt wurden, setzten die Beamten die Ermittlungsgruppe Einbruch des Kriminalkommissariats Pforzheim über ihre Ermittlungen in Kenntnis. Mit einem über die Staatsanwaltschaft Pforzheim beim Amtsgericht Pforzheim beantragten Durchsuchungsbeschluss wurde die Wohnung des Tatverdächtigen noch am Donnerstag durchsucht. Die Beamten stellten bei der Wohnungsdurchsuchung umfangreiches, zum Teil zuordenbares Diebesgut fest. Darunter befand sich auch das bei dem am frühen Morgen begangenen Wohnungseinbruch entwendete Tablet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim ordnete der Haftrichter gegen den unter Bewährung stehenden, einschlägig vorbestraften Festgenommenen am Freitagmittag die Untersuchungshaft an. Der Tatverdächtige dürfte für weitere Einbrüche in Betracht kommen. So wurden im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung zahlreiche, noch nicht zugeordnete Wertsachen wie Uhren, Schmuck und zahlreiche Laptops sowie Tablets sichergestellt.