nach oben
Die Freiwillige Feuerwehr Walzbachtal musste eine Frau nach einem Frontalzusammenstoß aus dem Auto herausschneiden.
Die Freiwillige Feuerwehr Walzbachtal musste eine Frau nach einem Frontalzusammenstoß aus dem Auto herausschneiden. © FF Walzbachtal/Dehm
23.01.2013

Nach Frontalzusammenstoß Frau in Auto eingeklemmt

Walzbachtal-Jöhlingen. Eine Schwer- und ein Leichtverletzter sowie ein Sachschaden von rund 20.000 Euro waren am Mittwochnachmittag die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes auf der B 293 bei Jöhlingen.

Nach den Erhebungen der Verkehrspolizei Bruchsal war gegen 15.05 Uhr eine 46-jährige Autofahrerin von Jöhlingen in Richtung Berghausen unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache fuhr sie in einer langgezogenen Rechtskurve über die Gegenfahrbahn gegen die angrenzende Böschung, überschlug sich und schleuderte in der Folge zurück auf die Straße. Dort kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem in der Gegenrichtung fahrenden Klein-Lastwagen.

Die Frau war zunächst in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, weshalb neben den Rettungsdiensten auch die Feuerwehr zum Unfallort anfahren musste. Sie konnte allerdings rasch aus dem Auto befreit werden und kam mit schweren, jedoch nach erster Einschätzung nicht lebensgefährlichen Verletzungen stationär in ein Krankenhaus. Der 47-jährige Fahrer des Kleinlasters erlitt mit einem Schleudertrauma nur leichtere Verletzungen.

Die B 293 musste bis zur Bergung der unfallbeteiligten Fahrzeuge zwischen Berghausen und Jöhlingen in beide Richtungen voll gesperrt werden. Wegen einer durch den Unfall verursachten Ölspur war darüber hinaus eine Nassreinigung der Fahrbahn notwendig.

Leserkommentare (0)