760_0900_107439_Mue_Grossglattbach_Fund_Panzergranate_2_.jpg
Ein Großaufgebot von Polizei und Einsatzkräften sperrte den Fundort in Großglattbach ab.  Foto: Tilo Keller 

Nach Granatenfund in Großglattbach: Welche Gefahren lauern noch im Untergrund der Gärten der Region?

Enzkreis/Mühlacker. Der Fund einer Panzersprenggranate im Mühlacker Stadtteil Großglattbach hat am Samstag großes Aufsehen verursacht und für Ausnahmezustand in dem kleinen Ort gesorgt. Inzwischen geht dort längst wieder alles seinen gewohnten Gang – doch nicht nur Anwohner des Fundorts im Neubaugebiet, sondern Bürger aus der gesamten Region stellen sich die Frage: „Droht mir beim Umgraben des Gartens womöglich ähnliches?“ Einsätze wie diesen hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg 20 bis 30 Mal im Jahr.

Wie berichtet, hatte der Großglattbacher Simon Schäfer bei Gartenarbeiten einen ungefähr 25 Zentimeter

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?