760_0900_133455_216997983.jpg
Während ein Hausarzt-Kandidat für Dobel der Gemeinde eine Absage erteilt hat, laufen die Praxis-Pläne eines Dobler Ehepaares auf Hochtouren. Skolimowska/DPA 

Nach Hin und Her: Ärzte-Situation in Dobel soll schon bald gelöst werden

Dobel. Was hinter vorgehaltener Hand schon von manchem Dobler befürchtet wurde, ist nun tatsächlich eingetreten: Wie Dobels Bürgermeister Christoph Schaack am Ende der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend mitteilte, wird Hendrik Niehoff nicht wie geplant als Hausarzt nach Dobel kommen. Dafür konkretisieren sich aber andere Pläne: die des Ehepaares Elsenbruch.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?