nach oben
24.01.2013

Nach Messerattacke auf Hochschwangere: Polizei veröffentlicht Foto von Tatverdächtigem

Bretten. Nach einem am vergangenen Samstag verübten Messerangriff in Bretten auf eine hochschwangere 23-jährige Frau, hoffen die Ermittlungsbehörden nun mit Hilfe eines Fotos, den mit Haftbefehl gesuchten Tatverdächtigen festnehmen zu können.

Wie berichtet, war die im neunten Monat schwangere Frau bei der Messerattacke so schwer verletzt worden, dass ihr ungeborenes Baby eine Unterversorgung erlitt und letztlich an deren Folgen nach einem Notkaiserschnitt verstarb. Derzeit ist die 23-Jährige noch nicht wieder bei Bewusstseih. Auch kann nach wie vor Lebensgefahr nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Die unter Hochdruck europaweit geführten Fahndungsmaßnahmen nach dem geflüchteten und wegen Mordversuchs unter dringendem Tatverdacht stehenden Ex-Freund führten bislang nicht zu seiner Ergreifung. Mit Hilfe der Bevölkerung hoffen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nun auf einen raschen Fahndungserfolg.

Hinweise zur gesuchten Person nimmt die Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal unter (07251) 726-201, rund um die Uhr auch der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter (0721) 939-5555, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Leserkommentare (0)