nach oben
26.10.2015

Nach Messerattacke in Karlsruhe: Täter inhaftiert

Bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten in Karlsruhe ist ein 25 Jahre alter Mann aus Ispringen am Samstagmorgen gegen Uhr lebensgefährlich verletzt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat der zuständige Richter am Sonntag wegen dringenden Verdachts des versuchten Totschlages gegen den nach der Tat festgenommenen 28-Jährigen Haftbefehl erlassen. Im Anschluss daran wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Der Zustand des durch Stich- und Schnittverletzungen schwerstverletzten 25-Jährigen hat sich nach einer Operation zwar stabilisiert, doch ist bei ihm nach wie vor von Lebensgefahr auszugehen.

Inzwischen haben sich bei der Kriminalpolizei Zeugen gemeldet, die beobachtet hatten, dass der Streit vor der Gaststätte in der Gottesauer Straße offenbar von dem 25-Jährigen ausging und es anschließend beiderseitig zum Austausch massiver Gewalttätigkeiten kam. Dabei hatte auch der später Festgenommene eine blutende Handverletzung erlitten. Das mutmaßliche Tatmesser war von der Polizei unmittelbar nach dem Geschehen auf dem Fluchtweg des 28-Jährigen entdeckt und sichergestellt worden.

Zu den bislang noch völlig unbekannten Hintergründen der Auseinandersetzung dauern die Ermittlungen bis zur Stunde noch an.