nach oben
01.03.2011

Nach Randale: Bürger in Königsbach-Stein verunsichert

KÖNIGSBACH-STEIN. Einen Polizeiposten vor Ort in Stein zu haben, finden viele Bürger gut. Noch lieber wäre ihnen allerdings, wenn der Posten nicht nur tagsüber, sondern auch nachts und an den Wochenenden besetzt wäre. Am frühen Sonntagmorgen hatten Übeltäter in Stein die Fensterscheiben eines Schreibwarengeschäfts und eines Drogerieladens zerstört. Ware war aus den Auslagen gestohlen und auf die Straße geschmissen worden.

Aufmerksam geworden war die Polizei auf den Vorfall allerdings erst deutlich nach der Tat. Bürger kritisieren, die Polizei brauche von Pforzheim Nord aus zu lange bis Königsbach-Stein.

Freilich: Es gibt mittlerweile viele Gemeinden, die über gar keinen Polizeiposten mehr verfügen. Die Polizeidirektion Pforzheim ermuntert Bürger, bei Vorfällen konsequent die "110" anzurufen und im Übrigen auch vor Anzeigen nicht zurückzuschrecken. Während die Polizei zu den Tätern in Stein aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen will, heißt es bei Anwohnern vor Ort, die Täter seien schon gefasst. Unter anderem deshalb, weil sie per Videokamera identifiziert worden seien. Trotz des schnellen Ermittlungserfolges bleibe der Wunsch nach einem rund um die Uhr besetzten Polizeiposten, wie von Bürgern geäußert wurde. mar