nach oben
Pfarrer Daniel Dettling (links) und der stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Walter Weidner, hoffen, dass die Holzpfeifen der gefundenen Goll-Orgel bald wieder viele Menschen in der Marienkirche erfreuen. Foto: privat
Pfarrer Daniel Dettling (links) und der stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Walter Weidner, hoffen, dass die Holzpfeifen der gefundenen Goll-Orgel bald wieder viele Menschen in der Marienkirche erfreuen. Foto: privat
28.01.2018

Nach Sensationsfund: Kirchengemeinde Langenalb sucht Orgel-Unterstützer

Straubenhardt-Langenalb. Nach dem Sensationsfund der alten Orgel in der Pfarrscheune von Langenalb im vergangenen Jahr, stehen nun die nächsten Schritte fest: Die evangelische Kirchengemeinde Langenalb wird versuchen, ausreichende Mittel durch Spenden und Fördergelder aufzubringen, um die von Hans-Christian Goll gefertigte Orgel aus dem Jahr 1870 renovieren zu lassen.

Im süddeutschen Raum sind nur wenige Goll-Orgeln erhalten und diese sind vor allem Barock-Orgeln. Die in Langenalb gefundene Romantik-Orgel gibt der Marienkirche so ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

Für die Orgelrenovierung wurden inzwischen ein Förderverein und ein Spendenkonto eingerichtet: Unter dem Verwendungszweck „Orgelrenovierung“ können Interessierte ihren Beitrag für die evangelische Kirchengemeinde Langenalb-Marxzell an die Volksbank Wilferdingen Keltern überweisen.