nach oben
Die A 8-Ausfahrt Karlsbad, soll am Wochenende wieder so frei befahrbar sein wie auf diesem Archivbild. Foto: PZ-Archiv
Die A 8-Ausfahrt Karlsbad, soll am Wochenende wieder so frei befahrbar sein wie auf diesem Archivbild. Foto: PZ-Archiv
12.08.2015

Nach der Baustelle ist vor der Baustelle

Enzkreis/Karlsbad. Die erste Etappe der stauträchtigen Belagsarbeiten zwischen Karlsbad und dem Dreieck Karlsruhe steht vor dem Abschluss. Der nächste Abschnitt folgt aber schon im September.

Endlich keine Staus mehr: Das erhofften sich die Autofahrer in der Region, als die Nöttinger Senke mit der Verkehrsfreigabe der Ausbaustrecke zwischen Pforzheim-West und Karlsbad endgültig Geschichte war. Und mit ihr die über Jahre größte Baustelle im Regierungsbezirk Karlsruhe. Doch während die Autos dort nun über sechs Spuren fahren können, folgte die nächste Bremse gleich ein paar Kilometer Richtung Karlsruhe: Dort musste der Flüsterasphalt erneuert werden (die PZ berichtete). Der neuerliche Baustellenverkehr hielt die Region damit zuverlässig in den Staumeldungen.

Jetzt zeichnet sich das Ende der ersten Etappe der Fahrbahnsanierung ab. Die Bauarbeiten sind im Zeitplan geblieben und sollen bis Samstag abgeschlossen sein. Danach bleiben Restarbeiten, um die Baustelle in den folgenden zwei bis drei Tagen zu beseitigen. Und was viele Pendler auch sehnsüchtig erwarten: Am Wochenende wird die zuletzt in Fahrtrichtung Karlsruhe gesperrte Ausfahrt Karlsbad wieder geöffnet. Ab 7. September muss dann aber noch die kaputte Fahrbahndecke zwischen dem nagelneuen Abschnitt bei Mutschelbach und dem Anschluss Karlsbad repariert werden.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)