nach oben
© Symbolbild: Seibel
20.06.2012

Nach schwerer Streifkollision zwei Menschen eingeklemmt

Waldbronn. Zwei Schwerverletzte sowie ein Sachschaden von rund 15.000 Euro waren am Mittwochmorgen die Folgen eines Unfalles auf der Albtalstrecke bei Waldbronn-Neurod.

Nach den Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes aus Karlsruhe war eine 21 Jahre alte Pkw-Fahrerin gegen 6.25 Uhr von Marxzell in Richtung Ettlingen unterwegs, als sie etwa 300 Meter vor Neurod in einer lang gezogenen Rechtskurve wohl wegen nicht angepasster Geschwindigkeit zu weit nach links geriet. Dabei kam es zu einer derart starken Streifkollision mit dem entgegenkommenden Pkw eines 49 Jahre alten Mannes aus Rheinstetten, dass beide Pkw-Fahrer eingeklemmt wurden und von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden mussten.

Die Frau erlitt am rechten Fuß eine Spunggelenksfraktur, der Beteiligte einen Bruch des linken Unterschenkels. Zu ihrer Versorgung waren zwei Notärzte und drei Rettungswagen an die Unfallstelle geeilt. Die Freiwillige Feuerwehr Waldbronn war mit 35 Mann und sieben Fahrzeugen im Einsatz.

Bis zum Abschluss der Aufräumungsarbeiten musste die Albtalstrecke im Abschnitt zwischen Fischweier und Neurod bis gegen 8.50 Uhr voll gesperrt werden; Polizeibeamte leiteten den Verkehr währenddessen örtlich um.