Nachwehen der Wahl auch in den Ortschaftsäten von Schömberg

Schömberg-Bieselsberg. Die vier Ortschaftsräte in Schömberg müssen dem neugewählten Gemeinderat jeweils einen Ortsvorsteher sowie dessen Stellvertreter zur Wahl vorschlagen. Der Ortschaftsrat Bieselsberg hat nun den Anfang gemacht.

Laut dem scheidenden Ortsvorsteher Ulrich Burkhardt soll Michael Nothacker in seine Fußstapfen treten. Als Vertreter wolle man dem Gemeinderat Marco Kusterer vorschlagen. Burkhardt selbst war aus freien Stücken nicht mehr bei der Wahl des Bieselsberger Ortschaftsrats angetreten und steht somit auch nicht mehr als Ortsvorsteher zur Verfügung. Nach 25 Jahren gehe er im Guten.

Die restlichen Ortschaftsräte in Oberlengenhardt, Langenbrand und Schwarzenberg fällen in den kommenden Tagen ihre Entscheidungen. Auch dort stehen dann Verabschiedungen und Vereidigungen der Ortschaftsräte an. Auch dort müssen sich die neu gewählten Mitglieder auf einen Ortsvorsteher und einen Stellvertreter einigen, der dem Hauptgremium zur Wahl vorgeschalgen wird.