760_0900_101470_01.jpg
Der Carnevalverein Tiefenbronn (von links): Präsident Fabian Gall, Rüdiger Müller, Simone di Rosa, Corinna Schroth, Marga Holzhauer und Vizepräsident Sven Rottner. Foto: privat

Nachwuchs geht den Narren nicht aus

Tiefenbronn. Kürzlich fand die 65. ordentliche Jahreshauptversammlung des Carnevalvereins Tiefenbronn im Gasthaus Lamm statt.

Präsident Fabian Gall begrüßte die annähernd 50 Mitglieder und Gäste. Zunächst konnte er feststellen, dass der TCV wachsende Mitgliederzahlen verzeichnen kann. Aktuell besteht der Verein aus 384 Personen, so dass die Marke von 400 nicht mehr fern ist. Mit 63 Jugendmitgliedern ist man für die Zukunft gut aufgestellt. Bei dieser Gelegenheit hob er die tolle Arbeit aller Trainerinnen hervor. Generell sprach er allen Aktiven der vergangenen Kampagne ein großes Dankeschön und Lob aus. Man konnte mit den absolvierten Veranstaltungen sehr zufrieden sein. Ohne Zwischenfälle und mit Tausenden von begeisterten Gästen hat der TCV erneut bewiesen, welche Kreativität und Stärke in ihm steckt. Dann kam Schriftführerin Vanessa Benzinger an die Reihe. Sie schaute noch einmal detailliert auf die verschiedenen Sitzungen und Veranstaltungen des vergangenen Jahres zurück und konnte von der ein oder anderen amüsanten Anekdote berichten. Kassierer Marcel Wild nutzte die Möglichkeit, den Kassenbericht für das Jahr 2018 vorzustellen. Dabei stellte er die zusammengefassten Erträge den ordentlichen Aufwendungen gegenüber und konnte erneut, wie in den Vorjahren, von einem positiven Ergebnis sprechen. Schon in der Hauptversammlung 2018 wurde darüber berichtet, dass der Verein seine Gewinne immer wieder in die Zukunft investiert. Dies wird man in Zeiten niedriger Zinsen auch so beibehalten. Die beiden Kassenprüfer Arnold Gerhardt und Sandra Kristek bescheinigten dem Kassierer eine Kassenführung ohne Fehl und Tadel. Für die Entlastung und Neuwahl der Verwaltungsmitglieder wurde Ehrenpräsident Roland Grauer vorgeschlagen und gewählt.

Die anschließende Entlastung wurde ohne Gegenstimme erteilt. Nachfolgend waren einige Ämter im Verein neu zu besetzen: zunächst das Amt des Vizepräsidenten. Der bisherige Amtsinhaber Martin Schroth erklärte im Vorfeld, dass er gerne einen Schritt kürzer treten und das Amt des Vizepräsidenten weitergeben würde. Aus der Runde der Versammlung wurde Sven Rottner für das Amt vorgeschlagen, so dass Roland Grauer entsprechend abstimmen ließ. Ohne Gegenkandidat wurde Rottner in seine neue Funktion gewählt. Weiter war das Amt des Schriftführers neu zu besetzen. Hierbei signalisierte die bisherige Amtsträgerin Vanessa Benzinger ihre Bereitschaft zur Weiterarbeit. Die Abstimmung per Akklamation ergab eine einstimmige Wiederwahl. Ebenfalls neu zu wählen war knapp die Hälfte des Ausschusses. Es wurden folgende Mitglieder auf jeweils zwei Jahre gewählt: Steffen Maurer, Christine Meindl, Rüdiger Müller, Martin Schroth und Achim Wild. Dann wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft folgende Personen mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet: Simone Di Rosa, Marga Holzhauer, Rüdiger Müller und Corinna Schroth. Nun konnte Präsident Fabian Gall Mitglieder für ihre 40-jährige Zugehörigkeit zum TCV ehren. Diese sind in alphabetischer Reihenfolge: Christl Gerber, Andreas Gerber und Sonja Reinert-Steinmüller. Sie erhielten die Ehrennadel in Gold, eine Ehrenurkunde sowie ein Präsent und dürfen sich fortan Ehrenmitglieder nennen. Fabian Gall dankte allen geehrten Mitgliedern für ihre Treue zum Verein.