760_0900_100212_NOe_Nachhaltigkeitstag_k.jpg
Laura (acht Jahre, links) und Lea (sieben Jahre) haben am Nieferner Marktplatz viel Spaß beim Herstellen von Samenbomben. Die Aktion des Jugendrings Enzkreis und des Jugendhauses Enzzone anlässlich der Veranstaltungen zu den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg stand unter dem Motto „Wir säen Vielfalt“. Foto: Tilo Keller

Nachwuchs sorgt für Vielfalt: Mitmachaktion zu den Nachhaltigkeitstagen in Niefern

Niefern-Öschelbronn. Viel Spaß haben einige Kinder am späten Dienstagnachmittag auf dem Nieferner Marktplatz gehabt. Anlässlich der Veranstaltungen zu den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg hat der Jugendring Enzkreis zusammen mit dem Jugendhaus Enzzone unter dem Motto „Wir säen Vielfalt“ eine Mitmachaktion für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren organisiert.

„Wir haben uns überlegt, was wir Kurzweiliges für Kinder anbieten können“, sagte Nina Born vom Jugendring Enzkreis. Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg hat es an verschiedenen Orten Aktionen gegeben, die Themen wie Biodiversität, Klimaschutz oder die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung aufgegriffen haben. „Natürlich rettet man damit nicht die Welt, aber jede Tat zählt“, sagte Born. „Es geht darum das Bewusstsein der Kinder zu schärfen, beispielsweise dafür, was Bienen brauchen.“

In der Mitte des Ortes

Benjamin Denk vom Jugendhaus Enzzone war gleich bereit, eine Aktion am Nieferner Marktplatz zu planen. „Nachhaltig ist für mich, Kinder zu fördern“, erklärte er. Den Marktplatz hatte er als Veranstaltungsort ausgesucht, weil für ihn Kinder in die Mitte des Ortes gehören. „Der Gemeinderat hat für uns sogar extra die Gemeinderatssitzung verlegt“, sagte Denk über den alternativen Veranstaltungsort im Bürgerhaus, der bei Regen Schutz geboten hätte. „Das zeigt Wertschätzung.“ Regen war aber nicht in Sicht, sondern bestes Sommerwetter. Und so tauchten die Kinder gerne ihre Hände in den Matsch, um daraus sogenannte Samenbomben zu formen, die später Blüten für fleißige Bienen bieten sollen.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 6. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.