Erik Schweickert Jubiläum
Im April hatte die Zivilrichterin Rita Meyer-Spasche des Landgerichts Karlsruhe die angestrebte Unterlassungserklärung des Gegenspielers zu Aussagen von Schweickert zurückgewiesen.   Foto: Meyer

Nächste Runde in einem politischen Zerwürfnis: Streit zwischen Schweickert und ehemaligem Mitarbeiter vor Gericht

Enzkreis/Pforzheim. Die Spirale eines politischen Streitfalls zwischen dem Landtagsabgeordneten Erik Schweickert (FDP) und einem ehemaligen Mitarbeiter in seinem Parlamentsbüro dreht sich weiter. Staatsanwalt Simon Zander warf am Donnerstag vor dem Amtsgericht Pforzheim dem 40-jährigen Mann aus dem östlichen Enzkreis falsche Verdächtigung des Büroleiters von Schweickert vor. Vor etwas mehr als einem Jahr hatte der Widersacher des FDP-Politikers den Chef des Pforzheimer Büros wegen übler Nachrede angezeigt. Doch die Anklagebehörde stellte das Verfahren ein und drehte den Spieß um.

Im April hatte die Zivilrichterin Rita Meyer-Spasche des Landgerichts

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?