nach oben
Drei Cafés und eine Klinik haben sich Einbrecher in Bad Wildbad als Ziel ausgesucht. In zwei Cafés sind sie aber nach dem Einschlagen einer Scheibe nicht eingedrungen.
Drei Cafés und eine Klinik haben sich Einbrecher in Bad Wildbad als Ziel ausgesucht. In zwei Cafés sind sie aber nach dem Einschlagen einer Scheibe nicht eingedrungen. © dpa
20.04.2011

Nächtliche Kaffeekränzchen: Einbrecher suchen Cafés heim

BAD WILDBAD. Zum Kaffeekränzchen waren sie nicht gekommen, Kuchentheke oder Zapfhahn ließen sie links liegen. Die nächtlichen Gäste, die gleich mehrere Bad Wildbader Cafés besuchten, hielten auch nichts davon, Rechnungen zu bezahlen. Im Gegenteil: Statt Kuchen nahmen sie Geld mit. Als Quittung hinterließen sie nichts Schriftliches, sondern nur ihre Markenzeichen: Eingeschlagene Scheiben und aufgebrochene Türen und Schränke.

In der Zeit von Montag, 20.30 Uhr, bis Dienstag, 8 Uhr, suchten bislang Unbekannte drei gastronomische Betriebe und eine Klinik in Bad Wildbad heim. Bei Einbrüchen oder Einbruchsversuchen entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Wie so oft in solchen Fällen: Der Schaden am Gebäude und an der Einrichtung ist oft höher als die Beute. Die Einbrecher hatten es offensichtlich auf Bargeld abgesehen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand fielen ihnen mehrere Hundert Euro in die Hände.

Einbruchsobjekte waren das Café Venedig an der König-Karl-Straße sowie die Sana Reha Klinik Quellenhof an der Kuranlagenallee. In der Wilhelmstraße wurden das Café Bechtle und das Café Funk aufgesucht. In beiden Fällen wurde eine Scheibe eingeschlagen. Kleiner Trost für die Betreiber: Aus bislang unbekannten Gründen sind die Einbrecher in diesen beiden Cafés nicht eingestiegen. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass alle vier Fälle in Zusammenhang stehen.

Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge werden an den Polizeiposten Bad Wildbad, Telefon (07081) 93900, erbeten. pol