nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Das Thema Waldbaden frei interpretiert: Bürgermeister Klaus Mack (links) führt die Faschingsclique mit der Trillerpfeife an. Foto: Biesinger
Das Thema Waldbaden frei interpretiert: Bürgermeister Klaus Mack (links) führt die Faschingsclique mit der Trillerpfeife an. Foto: Biesinger
Unter viel Trommelwirbel und Fackelschein tragen die Schömberger Narren und befreundete Zünfte die Hexen zum Scheiterhaufen. Foto: Meister
Unter viel Trommelwirbel und Fackelschein tragen die Schömberger Narren und befreundete Zünfte die Hexen zum Scheiterhaufen. Foto: Meister
Im Partnerlook haben sich die zehnjährige Madlen (links) und ihre zwölfjährige Freundin Emily für den Höfner Kinderfasching schminken lassen. Foto: Dast-Kunadt
Im Partnerlook haben sich die zehnjährige Madlen (links) und ihre zwölfjährige Freundin Emily für den Höfner Kinderfasching schminken lassen. Foto: Dast-Kunadt
05.03.2019

Narren geben im Nordschwarzwald ein letztes Mal Gas

Bad Wildbad/Schömberg-Langenbrand/Höfen. Zum Faschingsfinale führt Bad Wildbad eine „Kurkarte für Waldbader auf dem Sommerberg“ ein. Das Waldbadezimmer gibt es wirklich, die Kurkarte ist hingegen nur ein Gag der legendären Faschingsclique um Bürgermeister Klaus Mack und den ehemaligen Leiter der Polizeidirektion Calw, Joachim Kurz. Erstmals dabei war auch Touristik-Chefin Stefanie Dickgiesser.

Regen macht Feuer zunichte

Der Wettergott war den Narren in dieser Faschingssaison nicht wohlgesonnen. Trotz den widrigen Umständen ließen es sich die Schömberger Narren und „Hanselen“ dennoch nicht nehmen und verabschiedeten sich traditionell in die Fastenzeit. Mit tiefen Trommelrhythmen und einem Fackelzug wurden gleich zwei Hexen zum Scheiterhaufen getragen.

Spiele erheitern Kinder

Ein gut gelauntes Durcheinander gab es gestern auch beim Kinderfasching in der alten Turnhalle in Höfen. Zwar gab es leichte Startschwierigkeiten aufgrund technischer Probleme – Musikanlage und Mikrofon funktionierten zunächst nicht. Das hielt kleine Cowboys, Indianer, Piraten, Drachen oder Pipi Langstrumpfs jedoch nicht davon ab, durch die Halle zu flitzen. Zum dritten Mal in Folge hat der Verein Bauwagen Höfen, der örtliche Jugendtreff, den Fasching nun schon auf die Beine gestellt, um auch in diesem Jahr wieder die Einnahmen aus Eintritt und Kuchenverkauf dem Förderverein Freibad zu spenden.

Mehr lesen Sie am 6. März in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.