nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Die große quirlige kleine Prinzengarde machte mit ihren 54 Beinen Furore. Foto: Manfred Schott
Präsidentin Regina Furch (links) präsentierte Marina I. und Michael III. als neues Prinzenpaar des Narrenbundes Kakadu. Foto: Manfred Schott
Die „Statistiker“ Hubert Sandner, Wolfgang Haberstroh und Achim Lamprecht (von links) bereiten Bilfingens Zukunft vor. Foto: Manfred Schott
11.11.2018

Narrenbund Kakadu lässt’s in Bilfingen richtig krachen

Kämpfelbach-Bilfingen. Tolle Stimmung herrschte zum Faschingsauftakt beim Narrenbund Kakadu in der Bilfinger Kämpfelbachhalle. Das freute Präsidentin Regina Fuchs und ihren Vize Michael Fritz, welche als Programmteam für das närrische Geschehen verantwortlich zeichneten. Trotz eines arbeitsreichen Sommers mit dem Neubau der Vereinshalle hätten alle Aktiven mit Hochdruck diese närrische Show zum Elften im Elften vorbereitet.

Zelebriert wurde die Prunksitzung von den beiden Ansagern Tim Wundschuh und Florian Lamprecht, die – wie immer – die Auftritte mit lockeren Sprüchen präsentierten. Wie man hörte, wollen sie künftig als Politiker mit einer eigenen karnevalistischen Partei den „Bürgern aufs Maul schauen“.

Bildergalerie: Faschingsauftakt beim Narrenbund Kakadu

Für die musikalische Hochstimmung sorgte Martin Neumann an den Tasten seines Einmannorchesters. Schwungvoll und im exakten, schon professionellen Tanzschritt, stimmten die mittlere und die große Prinzengarde mit einem „Nena-Medley“ und dem „Pur-Medley“ die erwartungsvollen Gäste auf den närrischen Event ein. Stephanie Altmann und Désirée Wessinger trainieren die mittlere und Daniela Händler und Jenny Padalino die große Garde.

Unter großem Beifall hieß es für das scheidende Prinzenpaar Ramona I. (Kleiner) und Prinz Yannick I. (Zeiher) Abschiednehmen von der „Narrenburg“, wie ihr Prinzenwagen gestaltet war.

Für die Kampagne 2018/19 konnte Präsidentin Fuchs als neues Prinzenpaar Marina I. (Stephan) und Michael III. (Egert) präsentieren. Die 22-jährige Marina kommt aus der großen Prinzengarde und studiert Sport- und Gymnastiklehrerin. Michael (35) kommt aus Königsbach. Er ist Geschäftsführer seiner eigenen Firma, die Designer-Heizungsköper herstellt und energetische Sanierungen macht.

Touristenhochburg Bilfingen

Dass Bilfingen am Kämpfelbach bald Touristenhochburg wird, dafür tragen Achim Lamprecht und Wolfgang Haberstroh große Verantwortung. Als „Statistiker“ sollen sie im Auftrag von Schultes Udo die Grundlagen für eine Willkommensbroschüre liefern. Mit viel Humor nahmen sie Vieles, auch die Kommune, auf die Schippe. Dass schließlich Fremdenführer Hubert Sandner einer Gruppe auf dem Dorfplatz Helle Platt die Welt erklärte, hob die Stimmung und die Hoffnung für den künftigen Kurort.

Das Geld dafür besorgte die mittlere Prinzengarde mit dem Showtanz „Banküberfall“. Als Stimmungsbombe mauserte sich das ältliche männersuchende Fräulein „Hildegard“ alias Helga Kowohl. Mit ihrer „Attacke“ bezog sie das Publikum mit ein. Sie versuchte es als krachlederne Lady und als attraktive Helene Fischer, und sie fand schließlich mit Franz-Josef doch einen Mann.

Die stattliche, große, quirlige kleine Prinzengarde legte mit ihren 54 Beinen und einem Schlagermedley eine tolle Tanzshow auf die Bühne. Auch Funkenmariechen Mia Uhr tanzte akrobatische Figuren quer über die Bühne.

Das Kakadu-Trio mit Désirée Wessinger, Sabrina Laudenklos und Jeanette Kolem legten beim Bierkönig auf Malle ihre Hits auf. Da jeder Song ein Ohrwurm war, heizte es die Stimmung im Saal auf, wie bei den Events auf der Ferieninsel. Doch das Finale der Prunksitzung spielte sich an der Copacabana am Strand von Rio ab. Die große Prinzengarde zog mit ihrem fulminanten Showtanz „Samba“ über den großen Teich.