nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Brennender Einsatz – die Mittlere Garde in Aktion. Die Schellau-Aktiven überzeugten auch sportlich und artistisch auf ganzer Linie. Schließlich ist die ganze Kampagne unter das Zirkus-Motto gestellt worden. Fotos: Fux
Schellaus Prinzessin Lea I. (Kiefer) mit Mutter Anette Sayle und Tobias Sayle.
Sie wirbelten zu Twist und Rock’n’Roll nur so über die Bühne in der Schwarzwaldhalle: Die Kleine Garde verzauberte das Publikum.
25.11.2018

Narrenbund Schellau begeistert mit farbenfroher Prunksitzung

Mit einer bezauberten, farbenfrohen und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Eröffnungsprunksitzung in der restlos ausverkauften Schwarzwaldhalle startete der Narrenbund Schellau in die fünfte Jahreszeit. Zum Höhepunkt wurde eine wunderschöne und bunte Zirkusvorstellung mit Clowns, Tanz, Muskelkraft, Artistik, Jonglage und vor allem Zauberei, die auch Schellaus neue Prinzessin Lea I. Kiefer zum Vorschein brachte. Die Hoheit war schon im Kinderwagen bei den Hexen dabei, machte Karriere in den Garden, ist vielfach als Trainerin aktiv und als Prinzessin nun bei den Wolftreibern angekommen.

Bildergalerie: Prunksitzung des Narrenbunds Schellau

Die Welt des Zirkus ist faszinierend und bietet für Fasching, wie in der Prunksitzung auch die Wolfstreiber bewiesen, nahezu unendlich viele Möglichkeiten. Und so lautet das Motto der Kampagne „Zirkus, Zirkus“, das auch den neuen Orden ziert. Nur ein echter Elefant fehlt, den wünschen sich die Narren von Bürgermeister Oliver Korz, der gemeinsam mit Landtags FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke und Pfarrer Wolfgang Kribl das facettenreiche Programm verfolgte.

Ein großes Plus der Schellau-Sitzung sind ihre sehr gelenkigen Tanzmariechen und beeindruckenden Garden. Da wirbelt das kleine Tanzmariechen Lilly Frick ohne Scheu über die Bretter. Malin Sayle, das mittlere Tanzmariechen, bringt die Halle mit einem großen Fan-Kreis zum Beben – sie ist dehnbar wie ein Gummiband, hat obendrein eine unglaubliche Bühnenpräsenz und verzückt mit reichlich Charme. Auch das große Tanzmariechen Lisa Glatthaar überzeugt bei Rädern und im Spagat. Schon zu Beginn erobert die Kleine Garde mit einem peppigen Twist und Rock’n‘Roll-Showtanz die Herzen der Besucher. Zahlreiche tänzerische Elemente, Showeinlagen, Formationen und Figuren sind bei der Mittleren und Großen Garde ein Muss. Wenig Beinfreiheit hatten die Schellehexe, die zur Hälfte in der Kleidung des Tanznachbars steckten. Trotzdem schwangen sie das Tanzbein erfolgreich – eine echte Meisterleistung.

Rührend war der Abschied aus der Bütt für Eva Kocherscheidt und Andrea Boppenhausen, für die es Moderator Fabian Ochs nicht nur gesanglich „Rote Rosen“ regnen ließ, denn die beiden standen über ein Jahrzehnt auf den Schellau-Brettern. Witzige Sticheleien tauschten im Dampfbad Christine und Patrick Ochs, unterstützt von Sohn Robin aus. Auch Sarah Weidl und Theresa Sparn nahmen in der Bütt kein Blatt vor den Mund und lästerten rotzfrech über Männer ab. In der Juniorenbütt beeindruckten fehlerlos Devin Pohle und Florian Schenk.